Unser Blog...

... berichtet regelmäßig über Neuheiten aus und um Widdersdorf und spiegelt die Meinung der Redaktion!

 

Mo

15

Aug

2016

Einladung zur Vernisage

Vernissage Freitag, 02.09.2016, 19 Uhr
Grafik und Malerei von Manuela Krug aus Köln und Barbara Niesen aus Nümbrecht

 

Titel der Ausstellung „Fifty - Fifty"“

 

Ausstellung vom 02.09.2016 - 11.11.2016

 

Galerie art & health, Physio WID, Heckgasse 13, 50859 Köln(Widdersdorf)
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 – 19 Uhr, Samstag 9 – 12 Uhr

 

Di

02

Aug

2016

Schulsituation Widdersdorf

Nach einem aktuellen Bericht im Kölner Wochenspiegel ist kurzfristig keine Verbesserung der aktuellen Situation nicht zu rechnen Eventuell soll Interimsstandort Widdersdorf  früher errichtet werden‼️ Dabei gibt es aber keine Aussage zu Wo,Wann oder welche Schulart. Ein dauerhafter Standort Widdersdorf wohl nicht vorgesehen‼️ Herr Frank Pfeuffer von der Integrierten Jugendhilfe- und Stadtentwicklungsplanung äußerte sich gegenüber dem Wochenspiegel:"Die geplante sechszügige Gesamtschule am Wasseramselweg im Bezirk Ehrenfeld soll hingegen erst 2021 fertiggestellt sein. Auch das neue dreizügige Gymnasium an der Zusestraße wird nicht vor 2020 in Betrieb genommen, erklärte Pfeuffer. Allerdings werde geprüft, in Widderdorf einen Interimsstandort früher zu errichten. Einen dauerhaften Standort in Widderdorf schloss Pfeuffer allerdings weitgehend aus."

Mo

18

Jul

2016

Wird Widdesdorf weiter wachsen - WIG informiert zum aktuellen Stand

Aktueller Stand zum Thema: Wird Widdersdorf weiter wachsen? 
Wie auf unserer Internetseite und vor einigen Wochen im Kölner Stadt-Anzeiger zu lesen war, ist eine erneute Erweiterung Widdersdorfs im Gespräch.  Im Bericht des Kölner Stadt-Anzeiger über die Pläne der weiteren Entwicklung des Kölner-Westens, welche aufgrund des nach wie vor hohen Bedarfs an neuem, städtischen Wohnraum erforderlich erscheint, ging es auch um Widdersdorf. Neben angedachten neuen "Potentialflächen" (potentielle Flächen für den Wohnungsbau),   wurden u.a. die bessere Anbindung an den ÖPNV (Stichwort: Linie 1), weiterführende Schulen, Verkehrsprobleme etc. behandelt. Die WIG hat daher in den vergangenen Wochen in Gesprächen mit Politikern, der Verwaltung und auch der Firma Amand, die Interessen an einzelnen Flächen zeigte, einen recht konkreten Stand der unseren Stadtteil betreffenden Aspekte gewonnen - und gibt diese Information gerne an dieser Stelle weiter.  Die Pläne Kürzlich wurden der Bezirksvertretung Pläne einer möglichen weiteren Entwicklung von Widdersdorf vorgestellt. Diese Pläne enthalten neue "Potentialflächen" für Wohnbebauungen.  Widdersdorf Nord-Ost (1) (Gelände zwischen Gartenbau Schlösser und Golfplatz) Widdersdorf Nord-West (2)  (Feld zwischen Reitverein und Randkanal) Widdersdorf Süd-West (3) (Ausgleichsfläche „Mohnfeld“ bzw. "Kiebitz-Feld" genannt, hier ggf. Neubau einer weiterführenden Schule)  Widdersdorf Süd-Süd (4) (Erweiterung von Widdersdorf-Süd) Zudem ist auch eine weitere Ausdehnung des Golfplatzes im Gespräch.  Auf der 23. Sitzung der Bezirksvertretung wurden diese Pläne von der Politik mit der Begründung abgelehnt, dass die derzeitige Infrastruktur in Widdersdorf zunächst weiter entwickelt werden muss, bevor mit weiteren Bebauungen die Einwohnerzahl in Widdersdorf weiter zunehmen kann. Auch wenn die Verwaltung an diese Entscheidung nicht zwingend gebunden ist, wurde uns signalisiert, dass man es dort derzeit ähnlich sieht.        (Kartendaten: Google) Die WIG erinnerte an die von der Stadt-Köln vor dem Bau von Widdersdorf-Süd selbst gesteckte Obergrenze von 10.000 Einwohnern. Bereits heute ist mit ca. 12.000 Einwohnern (+20%) diese Grenze deutlich überschritten. Daher formuliert die WIG ihre Einstellung zu den Erweiterungsplänen wie folgt: Wie steht die WIG zu diesen Plänen ? Beschluss des WIG-Vorstands  Der Vorstand der WIG spricht sich bis auf weiteres gegen eine weitere Wohnbebauung in Widdersdorf aus. Dies gilt insbesondere für die Bebauung von Ausgleichsflächen.  Begründung: Die im Bebauungsplan beschlossenen Infrastrukturmaßnahmen sollen zunächst der jetzigen Bevölkerungszahl angepasst werden. Nach Beschlusslage der Drucksache 1657/003 vom 21.11.2003 sollte Widdersdorf eine maximale Einwohnerzahl von 10.000 Einwohnern haben. Diese Zahl ist schon heute weit überschritten, so dass eine weitere Bebauung den Ort zu einem infrastrukturellen Chaos führen wird. Dieser Vorstandsbeschluss wurde bereits allen politischen Gremien und der Verwaltung mitgeteilt! Die WIG wird daher die beabsichtigte Umwidmung oder den Tausch von Ausgleichsflächen und ggf. die damit verbundenen Änderungen von Gebiets- und Flächennutzungsplänen kritisch verfolgen. Gemeinsam mit den Bezirksvertretern konnte zunächst erreicht werden, dass eine Information der Bürger seitens der Stadt vor irgendwelchen Maßnahmen in diese Richtung erfolgen muss! Anbindung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) / Linie 1 In dem Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger wurde auch die Anbindung von Widdersdorf an die Linie 1 über Weiden-West erwähnt, die vorbei an Lövenich-Nord und in einem Bogen dann auf den dafür vorgesehenen Grünstreifen Unter Linden verlaufen soll.  Wie steht die WIG hierzu? Die WIG ist gegen eine Anbindung über Weiden-West mit der Begründung, dass die Fahrzeit Richtung Zentrum durch den Umweg über Weiden-West keine Akzeptanz finden wird, zumal über Bocklemünd und Lövenich schon jetzt bessere, aber durchaus ausbaufähige Verbindungen bestehen.   Die WIG weist darauf hin, dass schon heute ein höherer Bedarf besteht und alleine daher eine langjährige Planung zur Verbesserung der Infrastruktur nicht hinnehmbar ist. Wir drängen auf eine baldige höhere Taktfrequenz der bestehenden Buslinien 145 und 149, auch bis in die Nacht hinein. Zudem sind wir der Auffassung, dass Bürger aus Alt-Widdersdorf besser versorgt werden müssen (Unter Gottes Gnaden usw,). Dies wäre schon heute möglich - ohne die enormen Investitionen einer unattraktiven Straßenbahnlinie - die ebenfalls keinerlei Vorteile für Alt-Widdersdorf bringen würde.  
Noch kein Mitglied? Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie die Arbeit deR WIG, Nur 15 € im Jahr!!!
------------------------------------------------------

Sa

16

Jul

2016

SV Löwi hat einen neuen Vorstand gewählt

Auf der Jahresversammlung im Vereinsheim (Neue Sandkaul 21) wählten die Mitglieder den Vorstand neu. Bis auf eine Position wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt. 

Markus Albrecht wird auch in Zukunft als erster Vorsitzender die Geschicke des SV LöWi leiten. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Christine Kupferer und Christof Schlömer. Geschäftsführerin bleibt auch weiterhin Susanne Betz. Neu im Beirat ist lediglich Ralf Fritsch, zuständig für die Abteilung Fußball. Für den Breitensport ist Andrea Michels zuständig, und Alfred Dietz kümmert sich um den Wintersport.
Der Verein zählt zurzeit rund 1.900 Mitglieder und bietet neben den üblichen Sportarten wie Fußball, Basketball und Volleyball auch Badminton, Kinderturnen, Yoga und Reha-Sport an. Geschäftsführerin und Kassiererin Betz zeigte sich auf der Mitgliederversammlung grundsätzlich zufrieden mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr. Lediglich die nach wie vor gesperrte Halle Im Kamp in Widdersdorf macht ihr Sorgen. Die Turnhalle dient als Notunterkunft für Flüchtlinge. Eigentlich absolviert der Verein 23 Turnstunden in der Halle. Die wurden auf andere Hallen umverteilt, und so müssen zum Teil 40 Kinder zusammen trainieren. "Das ist nicht optimal, und wir wissen leider überhaupt nicht, wann die Halle wieder frei wird", so Betz.

Ansonsten ist der Verein dabei, seine Strukturen zu professionalisieren. So wurde unter anderem die Buchhaltung optimiert. Nach einigen Austritten im vergangenen Jahr verzeichnet der SV mittlerweile auch wieder steigende Mitgliederzahlen. Mehr Informationen gibt es unter www.sv-loewi.de

Mo

11

Jul

2016

Erste Ergebnisse der Ortsbegehung

Laut Norbert Ahrends von der WIG sind nach der der Ortsbegehung mit Vertretern der Stadt Köln und Teresa De Bellis MdR, CDU Sündendieersten Zusagen umgesetzt worden. Am Kindergarten Mathesenhof gibt es neue Poller und ab Ortseingang, Adrian Meller Straße gilt Tempo 30. Danke für die schnelle Umsetzung.

Quelle Bilder: Norbert Ahrends

So

03

Jul

2016

Ortsbesichtigung

Die CDU lädt zu einem Spaziergang mit Kommunalpolitikern und Verwaltung ein.

Startpunkt: Mathesenhofweg / Zur Abtei (Jacobsweg), Montag, 4. Juli um 16:00 Uhr

Unser Widdersdorf ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, die Probleme leider auch! der Verkehr nimmt zu, die Sicherheit auf Bürgersteigen und Schulwegen nimmt ab. Wild parken wird immer schlimmer, und der Zustand der Grünflächen ist desaströs.Die Politik beschließt eifrig Lösungen, doch warum scheitert so oft die Umsetzung? Kommen Sie mit und Fragen Sie die Zuständigen direkt vor Ort – sie sind herzlich eingeladen.

Es werden kommen:
– Engelbert Rummel, Amtsleiter Amt für öffentliche Ordnung
– Klaus Harzendorf, Amtsleiter Amt für Straßen und Verkehrstechnik
– Dr. Joachim Bauer, Stellv. Amtsleiter, Amt für Landschaftspflege und Grünflächen – Horst Nettesheim,
Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion in der BV
– Svenja Führer, MdBV
– Teresa De Bellis-Olinger, MdR

Eingeladen und angesprochen sind alleWiddersdorfer Bürger!



Di

21

Jun

2016

Widdersdorf hilf -Kinder-Ausflugshelfer gesucht

HelferInnen gesucht 

Um die Kinder in der Halle ab und zu für Freizeitaktivitäten herauszuholen, suchen wir noch Helfer und Helferinnen. Geplant sind z.B. Spielplatzbesuche, Fahrrad fahren, Minigolf am Adenauer Weiher, Kochen, Stadtwald, Bowling etc. Eigene Ideen sind natürlich willkommen. 
Die nächste Aktivität findet am 1. Juli ab 15 Uhr statt, dafür suchen wir noch ein bis zwei Helfer. Bitte meldet Euch, wenn Ihr an dieser oder einer der nächsten Aktionen Interesse habt!

So

19

Jun

2016

Flohmarkt in Widdersddorf

Flohmarkt in Widdersdorf
am Samstag, 25. Juni 2016, 10 - 14 Uhr

Die Elterngemeinschaft der Friedensschule "Parent Teacher Association der IFK/CIS e.V." organisiert einen Flohmarkt auf dem Parkplatz der Schule. Bei Regen fällt er aus.

Do

16

Jun

2016

Widdersdorfer Bürgerforum

Große zentrale Frage war "Wie können wir es ermöglichen, wohnortnahe Schulplätze für alle Kinder zu realisieren, und den öffentlichen Personennahverkehr anpassen?"Bernd Rosenberger, Vertreter der städtischen Gebäudewirtschaft, Dr. Helge Schlieben, Vorsitzender des Schulausschusses, und Gunther Höhn, Leiter Verkehrsmanagement der KVB. stellten sich den Widdersdorfer Bürgern in der Olympiaschule. "Die geplanten Schulen werden nicht rechtzeitig fertig, alle anderen platzen aus allen Nähten", kritisierte Eva Hautmann, Sprecherin einer Elterninitiative "Widderersdorfer setzten sich ein". Widdersdorf kämpft seit Jahren um Dinge die eigentlich selbstverständlich sind: Kindergartenplätze, Schulplätze und eine Anbindung and den öffentlichen Nahverkehr. Auch andere Eltern schilderten als Betroffene wie unzufrieden sie seit mehreren Jahren mit der Situation und den nicht eingehaltenen Versprechungen der Stadt Köln sind. Erst kämpft man um einen Kindergartenplatz, dann um einen Ganztagsbetreuungsplatz und jetzt ist der Kampf um die Plätze der weiterführenden Schulen ausgebrochen. Es ist eine Zumutung für Kinder bei den heutigen Unterrichtszeiten bis zu 1,5 Stunden zur Schule unterwegs zu sein. Auch der seit langem versprochene Anschluß an die Stadtbahn ist nie erfolgt. Mit einer neuen Prioritätenliste soll nun die Abschaffung von Mängel erfolgen. Es ist sicherlich viel guter Wille da, aber ob die Umsetzung nun zügiger die Probleme löst bleibt weiter abzuwarten.

So

12

Jun

2016

Jugendfeuerwehr Widdersdorf

Die Jugendfeuerwehr Widdersdorf holte sich gestern in Frechen, in einem Wettkampf mit mehr als 30 anderen Jugendfeuerwehren, die große Feuerwehr Leistungsspange. Neben Feuerwehrübungen, einem Wissenstest standen auch Laufen und Kugelstoßen auf dem Programm.

Di

26

Apr

2016

Widdersdorf hilft - Kleidung spenden

Wir konnten nicht alle Familien mit Übergangskleidung ausstatten.Bitte schaut nochmal ob ihr nicht noch bequeme ,leichte Schuhe und Sandalen für Erwachsene übrig habt. Abgabetermin morgen Dienstag von 16:00-18:00 und Donnerstag von 10:00- 10:30    Danke

Mo

04

Apr

2016

Neues Familienrestaurant im TC Widdersdorf

Grillweltmeister Camillo steht zur Eröffnung hinter Grill und Smoker!!

Do

16

Jun

2016

Widdersdorfer Bürgerforum

Große zentrale Frage war "Wie können wir es ermöglichen, wohnortnahe Schulplätze für alle Kinder zu realisieren, und den öffentlichen Personennahverkehr anpassen?"Bernd Rosenberger, Vertreter der städtischen Gebäudewirtschaft, Dr. Helge Schlieben, Vorsitzender des Schulausschusses, und Gunther Höhn, Leiter Verkehrsmanagement der KVB. stellten sich den Widdersdorfer Bürgern in der Olympiaschule. "Die geplanten Schulen werden nicht rechtzeitig fertig, alle anderen platzen aus allen Nähten", kritisierte Eva Hautmann, Sprecherin einer Elterninitiative "Widderersdorfer setzten sich ein". Widdersdorf kämpft seit Jahren um Dinge die eigentlich selbstverständlich sind: Kindergartenplätze, Schulplätze und eine Anbindung and den öffentlichen Nahverkehr. Auch andere Eltern schilderten als Betroffene wie unzufrieden sie seit mehreren Jahren mit der Situation und den nicht eingehaltenen Versprechungen der Stadt Köln sind. Erst kämpft man um einen Kindergartenplatz, dann um einen Ganztagsbetreuungsplatz und jetzt ist der Kampf um die Plätze der weiterführenden Schulen ausgebrochen. Es ist eine Zumutung für Kinder bei den heutigen Unterrichtszeiten bis zu 1,5 Stunden zur Schule unterwegs zu sein. Auch der seit langem versprochene Anschluß an die Stadtbahn ist nie erfolgt. Mit einer neuen Prioritätenliste soll nun die Abschaffung von Mängel erfolgen. Es ist sicherlich viel guter Wille da, aber ob die Umsetzung nun zügiger die Probleme löst bleibt weiter abzuwarten.

So

12

Jun

2016

Jugendfeuerwehr Widdersdorf

Die Jugendfeuerwehr Widdersdorf holte sich gestern in Frechen, in einem Wettkampf mit mehr als 30 anderen Jugendfeuerwehren, die große Feuerwehr Leistungsspange. Neben Feuerwehrübungen, einem Wissenstest standen auch Laufen und Kugelstoßen auf dem Programm.

Sa

20

Feb

2016

Becker kassiert ab!

So

31

Jan

2016

Rettet WIDDERSDORFER GRÜNFLÄCHEN

Aufruf an alle Widdersdorfer: Helfen Sie mit, den Grünstreifen Unter Linden zu erhalten – Die Zeit drängt!

Wie bereits an dieser Stelle schon mal erwähnt (Zukunft und Pflege der Grünflächen ungewissAufruf zur Pflege der Grünflächen „Unter Linden“)  werden dringend Paten für Pflege der Grünflächen auf der Straße Unter Linden gesucht, welche schon lange von der Firma Amand in die Pflegeverantwortung des Kölner Grünflächenamtes übergeben worden sind.

Diesen Büschen entlang der ganzen Allee droht die Rodung

Diesen Büschen entlang der ganzen Allee droht die Rodung

 

Dieses aber weder personell noch finanziell weiter in der Lage, die Bepflanzungen zu pflegen und zu erhalten. So mussten bereits die vom Tulpenfest bekannten großen bunten Tulpenfelder vor längerer Zeit dem Gras weichen.

Nun aber sollen im März auch die verbliebenen Büsche, Hecken und Rosenbeete durch Rasenflächen ersetzt werden. 

Lesen Sie hier, wie Sie helfen können, diese zu verhindern:

Dringender Appell zur Erhaltung der Bepflanzung Unter Linden

Lesen und verteilen Sie auch dieses Info-Blatt, welches die WIG in Kürze an etwas 1000 Haushalte in Widdersdorf verteilen wird:   WIG-Flyer Unter Linden

WIG-Flyer-Unter-Linden(2).pdf
Adobe Acrobat Dokument 457.1 KB

So

24

Jan

2016

Einladung 2. Helfertreffen "Widdersdorf hilft"

am kommenden Mittwoch, 27.01.2016 

um 19:00h im Untergeschoss des Ev. Gemeindehauses.

 

Unsere Besprechungspunkte:

- Koordination der Angebote ( Wer? Was? Wann? Wo?) 

- weitere Organisation der Sprachkurse und

- Patenfamilien

 

Daneben können wir offene Fragen besprechen und mit Interessierten diskutieren.

 

Wichtig ist uns insbesondere das Thema Patenschaften. Es gibt schon eine sehr engagierte Gruppe, die aber gerne noch viel, viel größer werden kann! Ideal wären Mehrfachpatenschaften, d.h. mehrere, Widdersdorfer Familien übernehmen gemeinsam eine Patenschaft, das macht mehr Spass und verteilt die Aufgabe auf mehrere Schultern! Klar ist die Verantwortung nicht "ohne", aber Ihr steht nicht alleine und es gibt eine Menge erfahrener Helfer, die mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. 

 

Wenn die Sprachkurse angelaufen sind und wir erste Erfahrungen haben, können wir die Vielzahl der weiteren Angebote angehen, die wir - wie besprochen - wetestgehend an die Sprachkurse koppeln wollen, damit wir gleich das richtige Signal senden.

Do

21

Jan

2016

Erstes HELFERTREFFEN "Widdersdorf hilft"

Fr

15

Jan

2016

Widdersdorf hilft!!

Ab sofort werden wir hier alle Informationen zu Widdersdorf hilft! veröffentlichen, damit nicht nur Facebook Nutzer von den vielen wertvollen Informationen, Hilfsaktionen und Menschen rund um das Thema "Flüchtlinge" in unserer Gegend erfahren. Weiter Infos natürlich auch weiterhin hier auf Facebook

Mo

17

Aug

2015

Grünpflege Widdersdorfer Kreisel - Paten gesucht!!!

Die Widdersdorfer Baumschule Belnatura (www.belnatura.de), hat sich bereit erklärt, mit finanzieller Unterstützung der WIG die Patenschaft Kreisels Hauptstraße/Adrian-Meller Straße nun alleine fortzuführen, die zuvor gemeinschaftlich mit der nicht mehr in Widdersdorf ansässigen Firma La Cava begonnen wurde. Jetzt, nach der auch aufgrund eines Unfallschadens dringend notwendigen Instandsetzung und Unkrautbeseitigung, kann man sich seines Anblickes wieder erfreuen. In größeren Zeitabständen wird der Kreisel auch zukünftig von Belnatura gepflegt. Die etwas abseits gelegene zum Kreisel zugehörige Insel auf der Hauptstraße wird kurzfristig auch nachgearbeitet. Auf Grund der angespannten Budgetsituation und fehlendem Personals wird die Stadt Kölnwird ab Anfang 2016 die Pflege der Grünflächen und Kreisel auf der Allee „Unter Linden“ zurückfahren ganze Flächen durch Gras ersetzen. Die einzige Möglichkeit attraktiv gestaltete Grünflächen zu erhalten sind Patenschaften. Die WIG sucht daher auch hier dringend Paten. Interessenten wenden sich bitte direkt an das Grünflächenamt oder die Widdersdorfer Interessengemeinschaft e.V., die gerne den Kontakt herstellt.

Do

06

Aug

2015

Bauarbeiten Leonhardsgasse/Hauptstraße

Die Bauarbeiten Leonhardsgasse/Hauptstraße haben begonnen. Der aktuelle Plan sieht jetzt die Beseitigung der freien Rechtsabbiegerspur aus Richtung Hauptstraße vor.
Ferner sind zwei Querungshilfen/Verkehrsinseln und ein markierter Radweg auf der Hauptstraße, sowie Zebrastreifen auf alle Seiten der Kreuzung geplant. Die Hauptstraße eine Vorfahrtsstraße, so dass hierdurch sowie durch die verengten Fahrbahnen und Straßenmarkierungen davon auszugehen ist, dass die Autos gezwungen sind, in vernünftiger Geschwindigkeit aus der Leonhardsgasse in die Hauptstraße einzubiegen. Während der Zeit der Bauarbeiten ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen

Mi

05

Aug

2015

Widdersdorf hilft - tolles Engagement für Flüchtlinge

Tolles Engagement von Widdersdorfer, noch ist es eine "Einmann-Aktion" weil Jörg einfach was tuen wollte anstatt nur darüber zu reden!!! Die Leitung in Lövenich meldet sich , wenn und was sie braucht und Jörg sammelt die Sachen zusammen. IM AUGENBLICK SUCHT JÖRG DRINGEND LAGERRAUM, da er einen Kühlschrank , Backofen und Mikrowelle bis zum 14.8. abholen muss und sie dann lagern muss bis die Geräte weitergegeben werden können. WER KANN kurzfristig LAGERRAUM zur Verfügung stellen. PN an Jörg Ja über FB oder auf der FB Seite Widdersdorf hilft oder gerne per Mail an uns info@impressionen-widdersdorf.de Auch in Weiden und in Brauweiler sind Flüchtlinge vorübergehend untergebracht auch hier ist die Spendenbereitschaft sehr groß. An der Aachener Str. sind vor allem Familien mit Kindern , Jörg kann freiwilligen Helfern auch da einen Kontakt herstellen. In Brauweiler sind es Familien mit ca 15-20 Kindern, viele junge Männer zwischen 20 und 30 Jahre. Hier werden noch Wolldecken und Taschen gebraucht. Die Kleider und Sachspenden die über den Schul-Email-Verteiler zusammen gekommen sind haben alle Beteiligten überwältigt. Auch Freiwillige, die helfen Sachen zu sortieren oder bei der Ausgabe der Spenden mithelfen werden hier noch gesucht. Ansprechpartner ist hier Sabine Frömel. DANKE, allen die freiwillig helfen und Spenden beisteuern !!!


Bilderquelle: Fotolia

Di

04

Aug

2015

SOMMER - ANGEBOT


Jetzt Online werben und in Widdersdorf und im Kölner Westen präsent sein 12 Monate regelmäßige Berichterstatung und Präsenz auf der Online-Plattform und Facebook, Twitter & Co. für

NUR  89,00 € anstatt 189,00 € zzgl. MwST

Mehr infos unter Preis und Rabatte

 

Erreichen sie wöchentlich mehr als 10.000 Leser!!!


oder per Mail info@impressionen-widdersdorf.de

 

Schaut auch mal auf unserer Facebookseite vorbei www.facebook.com/ImpressionenWiddersdorf

 

Di

04

Aug

2015

Sommerfest SV Löwi mit Dorfolympiade

Mi

24

Jun

2015

Kasalla - Benefizkonzert in der Olympiaschule Widdersdorf

Am 22.8 gibt Kasalla in Widdersdorf ein Benefizkonzert für das Schulprojekt der Olympiaschule in Papa Neuguinea der Beyond Fondation. Mit dabei sind auch Reverse Reaction, Stereogold und die Trommel Kids der OGS. Karten gibt es im Reisebüro Müller und im Buchladen Widdersdorf, Kinder 6 €, Erwachsene 12 €. Einlass erfolgt ab 14.00 Uhr, Beginn ist um 15.00 Uhr.

Di

23

Jun

2015

Sozialraumkoordinator für Widdersdorf

Sozialraumkoordinatoren bekamen bislang nur Stadtteile mit vielen sozialen Problemen zugewiesen. Das Quartiersmanagement soll nun aber auch auf bessergestellte Veedel ausgeweitet werden. Geplant ist ein Pilotprojekt in dem der SV LöWi als erster Verein als Sozialraumkoordinator für Lövenich, Widdersdorf und Weiden eingesetzt werden könnte. Wir haben mit Frau Betz, Geschäftsführerin des SV LöWi, dazu gesprochen, was es mit dem Thema denn so auf sich hat.

 

Der Sozialraumkoordinator stellt Kontakte zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Behörden und Fachdiensten her und unterstützt die Entwicklung stadtteilbezogener Konzepte: Dafür ermittelt er Themen und Wünsche der Menschen im Stadtteil, führt engagierte Menschen zusammen und fördert bürgerschaftliches Engagement. Er initiiert Maßnahmen und Projekte, die vor Ort weiterhelfen. Eine enge Kooperation mit Behörden und sozialen Dienste zugunsten der drei Stadtteile, insbesondere benachteiligter Gebiete oder Brennpunkte, ist ein wichtiger Teil dieser Arbeit. Die Themen der Sozialraumkoordination erstrecken sich von Gesundheit, Soziales und Wohnen über Kultur, Sport, Bildung hin bis zu Wirtschaft und Arbeit. Das Budget für dieses Pilotprojekt ist wohl geplant aber noch nicht beschlossen.

 

Das Konzeptes "Sozialraumkoordinator" solle auf mehr "Viertel" ausgebaut werden, um auf die bereits langfristig bestehenden lokal vorhandenen Netzwerke und Kontakte in der Zusammenarbeit mit der Statd Köln besser zurückzugreifen zu können. Man möchte das Potential der ortsnahen Kenntnisse vernetzen und besser nutzen. Eine Entscheidung, des  von SPD-Oberbürgermeisterkandidat Jochen Ott unterstützten Themas, wird es wohl vorraussichtlich erst nach der OB-Wahl geben. Dem SV LöWi, als Budgetkoordinator und Ansprechpartner würde für diese Aufgabe dann zusätzlich eine weitere Stelle eingerichtet werden.

 

Für Widdersdorf hätte solch ein Projekt sicherlich den Vorteil  mit seinen Anliegen und Projekten eine höhre Wahrnehmung bei der Stadt Köln zu erreichen, da solch ein Sozialraumkoordinator eine noch  stärkeres Gehör als z.B. die WIG  im Augenblick zusätzlich erzielen könnte.

Mo

22

Jun

2015

Endergebnisse Amand Cup 2015

Erstmalig wurde beim SV-Loewi ein Online-Turnierplan eingeführt. Mittels QR-Code oder mit Eingabe einer URL konnte man sich LIVE über den aktuellen Punktestand und das Torverhältnis aller teilnehmenden Gruppen informieren. SV LöWi 2.0. Das schafft Transparenz und erleichtert Teilnehmern und Zuschauern das Mitfiebern gerade in einem so umfangreichen Turnier wie dem AMAND Cup.


Die Auswertung der 67 Mannschaften, die beim AmandCup mitgespielt haben, sind wie folgt:

Bambinbi 2008 1. Platz Fortuna Köln, 2. Platz SC West, 3. Platz LöWi 1

Bambinbi 2009 1. Platz FC Pesch, 2. Platz DJK Südwest Köln 3. Platz BC Stotzheim

F-Jugend 2006 1. Platz 1. FC Köln, 2. Platz FC Pesch, 3. Platz LöWi 1

F-Jugend 2007 1. Platz LöWi 2, 2. Platz 1. Jugend-Fußball-Schule Köln, 3. Platz VfL Rheingold

E-Jugend 2004 1. Platz KSV Heimersdorf, 2. Platz SV Köln, 3. Platz LöWi 2

E-Jugend 2005 1. Platz Bad Honnef, 2. Platz SV Frielingsdorf, 3. Platz BW Hand

Mo

15

Aug

2016

Einladung zur Vernisage

Vernissage Freitag, 02.09.2016, 19 Uhr
Grafik und Malerei von Manuela Krug aus Köln und Barbara Niesen aus Nümbrecht

 

Titel der Ausstellung „Fifty - Fifty"“

 

Ausstellung vom 02.09.2016 - 11.11.2016

 

Galerie art & health, Physio WID, Heckgasse 13, 50859 Köln(Widdersdorf)
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 – 19 Uhr, Samstag 9 – 12 Uhr

 

Di

02

Aug

2016

Schulsituation Widdersdorf

Nach einem aktuellen Bericht im Kölner Wochenspiegel ist kurzfristig keine Verbesserung der aktuellen Situation nicht zu rechnen Eventuell soll Interimsstandort Widdersdorf  früher errichtet werden‼️ Dabei gibt es aber keine Aussage zu Wo,Wann oder welche Schulart. Ein dauerhafter Standort Widdersdorf wohl nicht vorgesehen‼️ Herr Frank Pfeuffer von der Integrierten Jugendhilfe- und Stadtentwicklungsplanung äußerte sich gegenüber dem Wochenspiegel:"Die geplante sechszügige Gesamtschule am Wasseramselweg im Bezirk Ehrenfeld soll hingegen erst 2021 fertiggestellt sein. Auch das neue dreizügige Gymnasium an der Zusestraße wird nicht vor 2020 in Betrieb genommen, erklärte Pfeuffer. Allerdings werde geprüft, in Widderdorf einen Interimsstandort früher zu errichten. Einen dauerhaften Standort in Widderdorf schloss Pfeuffer allerdings weitgehend aus."

Mo

18

Jul

2016

Wird Widdesdorf weiter wachsen - WIG informiert zum aktuellen Stand

Aktueller Stand zum Thema: Wird Widdersdorf weiter wachsen? 
Wie auf unserer Internetseite und vor einigen Wochen im Kölner Stadt-Anzeiger zu lesen war, ist eine erneute Erweiterung Widdersdorfs im Gespräch.  Im Bericht des Kölner Stadt-Anzeiger über die Pläne der weiteren Entwicklung des Kölner-Westens, welche aufgrund des nach wie vor hohen Bedarfs an neuem, städtischen Wohnraum erforderlich erscheint, ging es auch um Widdersdorf. Neben angedachten neuen "Potentialflächen" (potentielle Flächen für den Wohnungsbau),   wurden u.a. die bessere Anbindung an den ÖPNV (Stichwort: Linie 1), weiterführende Schulen, Verkehrsprobleme etc. behandelt. Die WIG hat daher in den vergangenen Wochen in Gesprächen mit Politikern, der Verwaltung und auch der Firma Amand, die Interessen an einzelnen Flächen zeigte, einen recht konkreten Stand der unseren Stadtteil betreffenden Aspekte gewonnen - und gibt diese Information gerne an dieser Stelle weiter.  Die Pläne Kürzlich wurden der Bezirksvertretung Pläne einer möglichen weiteren Entwicklung von Widdersdorf vorgestellt. Diese Pläne enthalten neue "Potentialflächen" für Wohnbebauungen.  Widdersdorf Nord-Ost (1) (Gelände zwischen Gartenbau Schlösser und Golfplatz) Widdersdorf Nord-West (2)  (Feld zwischen Reitverein und Randkanal) Widdersdorf Süd-West (3) (Ausgleichsfläche „Mohnfeld“ bzw. "Kiebitz-Feld" genannt, hier ggf. Neubau einer weiterführenden Schule)  Widdersdorf Süd-Süd (4) (Erweiterung von Widdersdorf-Süd) Zudem ist auch eine weitere Ausdehnung des Golfplatzes im Gespräch.  Auf der 23. Sitzung der Bezirksvertretung wurden diese Pläne von der Politik mit der Begründung abgelehnt, dass die derzeitige Infrastruktur in Widdersdorf zunächst weiter entwickelt werden muss, bevor mit weiteren Bebauungen die Einwohnerzahl in Widdersdorf weiter zunehmen kann. Auch wenn die Verwaltung an diese Entscheidung nicht zwingend gebunden ist, wurde uns signalisiert, dass man es dort derzeit ähnlich sieht.        (Kartendaten: Google) Die WIG erinnerte an die von der Stadt-Köln vor dem Bau von Widdersdorf-Süd selbst gesteckte Obergrenze von 10.000 Einwohnern. Bereits heute ist mit ca. 12.000 Einwohnern (+20%) diese Grenze deutlich überschritten. Daher formuliert die WIG ihre Einstellung zu den Erweiterungsplänen wie folgt: Wie steht die WIG zu diesen Plänen ? Beschluss des WIG-Vorstands  Der Vorstand der WIG spricht sich bis auf weiteres gegen eine weitere Wohnbebauung in Widdersdorf aus. Dies gilt insbesondere für die Bebauung von Ausgleichsflächen.  Begründung: Die im Bebauungsplan beschlossenen Infrastrukturmaßnahmen sollen zunächst der jetzigen Bevölkerungszahl angepasst werden. Nach Beschlusslage der Drucksache 1657/003 vom 21.11.2003 sollte Widdersdorf eine maximale Einwohnerzahl von 10.000 Einwohnern haben. Diese Zahl ist schon heute weit überschritten, so dass eine weitere Bebauung den Ort zu einem infrastrukturellen Chaos führen wird. Dieser Vorstandsbeschluss wurde bereits allen politischen Gremien und der Verwaltung mitgeteilt! Die WIG wird daher die beabsichtigte Umwidmung oder den Tausch von Ausgleichsflächen und ggf. die damit verbundenen Änderungen von Gebiets- und Flächennutzungsplänen kritisch verfolgen. Gemeinsam mit den Bezirksvertretern konnte zunächst erreicht werden, dass eine Information der Bürger seitens der Stadt vor irgendwelchen Maßnahmen in diese Richtung erfolgen muss! Anbindung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) / Linie 1 In dem Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger wurde auch die Anbindung von Widdersdorf an die Linie 1 über Weiden-West erwähnt, die vorbei an Lövenich-Nord und in einem Bogen dann auf den dafür vorgesehenen Grünstreifen Unter Linden verlaufen soll.  Wie steht die WIG hierzu? Die WIG ist gegen eine Anbindung über Weiden-West mit der Begründung, dass die Fahrzeit Richtung Zentrum durch den Umweg über Weiden-West keine Akzeptanz finden wird, zumal über Bocklemünd und Lövenich schon jetzt bessere, aber durchaus ausbaufähige Verbindungen bestehen.   Die WIG weist darauf hin, dass schon heute ein höherer Bedarf besteht und alleine daher eine langjährige Planung zur Verbesserung der Infrastruktur nicht hinnehmbar ist. Wir drängen auf eine baldige höhere Taktfrequenz der bestehenden Buslinien 145 und 149, auch bis in die Nacht hinein. Zudem sind wir der Auffassung, dass Bürger aus Alt-Widdersdorf besser versorgt werden müssen (Unter Gottes Gnaden usw,). Dies wäre schon heute möglich - ohne die enormen Investitionen einer unattraktiven Straßenbahnlinie - die ebenfalls keinerlei Vorteile für Alt-Widdersdorf bringen würde.  
Noch kein Mitglied? Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie die Arbeit deR WIG, Nur 15 € im Jahr!!!
------------------------------------------------------

Sa

16

Jul

2016

SV Löwi hat einen neuen Vorstand gewählt

Auf der Jahresversammlung im Vereinsheim (Neue Sandkaul 21) wählten die Mitglieder den Vorstand neu. Bis auf eine Position wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt. 

Markus Albrecht wird auch in Zukunft als erster Vorsitzender die Geschicke des SV LöWi leiten. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Christine Kupferer und Christof Schlömer. Geschäftsführerin bleibt auch weiterhin Susanne Betz. Neu im Beirat ist lediglich Ralf Fritsch, zuständig für die Abteilung Fußball. Für den Breitensport ist Andrea Michels zuständig, und Alfred Dietz kümmert sich um den Wintersport.
Der Verein zählt zurzeit rund 1.900 Mitglieder und bietet neben den üblichen Sportarten wie Fußball, Basketball und Volleyball auch Badminton, Kinderturnen, Yoga und Reha-Sport an. Geschäftsführerin und Kassiererin Betz zeigte sich auf der Mitgliederversammlung grundsätzlich zufrieden mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr. Lediglich die nach wie vor gesperrte Halle Im Kamp in Widdersdorf macht ihr Sorgen. Die Turnhalle dient als Notunterkunft für Flüchtlinge. Eigentlich absolviert der Verein 23 Turnstunden in der Halle. Die wurden auf andere Hallen umverteilt, und so müssen zum Teil 40 Kinder zusammen trainieren. "Das ist nicht optimal, und wir wissen leider überhaupt nicht, wann die Halle wieder frei wird", so Betz.

Ansonsten ist der Verein dabei, seine Strukturen zu professionalisieren. So wurde unter anderem die Buchhaltung optimiert. Nach einigen Austritten im vergangenen Jahr verzeichnet der SV mittlerweile auch wieder steigende Mitgliederzahlen. Mehr Informationen gibt es unter www.sv-loewi.de

Mo

11

Jul

2016

Erste Ergebnisse der Ortsbegehung

Laut Norbert Ahrends von der WIG sind nach der der Ortsbegehung mit Vertretern der Stadt Köln und Teresa De Bellis MdR, CDU Sündendieersten Zusagen umgesetzt worden. Am Kindergarten Mathesenhof gibt es neue Poller und ab Ortseingang, Adrian Meller Straße gilt Tempo 30. Danke für die schnelle Umsetzung.

Quelle Bilder: Norbert Ahrends

So

03

Jul

2016

Ortsbesichtigung

Die CDU lädt zu einem Spaziergang mit Kommunalpolitikern und Verwaltung ein.

Startpunkt: Mathesenhofweg / Zur Abtei (Jacobsweg), Montag, 4. Juli um 16:00 Uhr

Unser Widdersdorf ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, die Probleme leider auch! der Verkehr nimmt zu, die Sicherheit auf Bürgersteigen und Schulwegen nimmt ab. Wild parken wird immer schlimmer, und der Zustand der Grünflächen ist desaströs.Die Politik beschließt eifrig Lösungen, doch warum scheitert so oft die Umsetzung? Kommen Sie mit und Fragen Sie die Zuständigen direkt vor Ort – sie sind herzlich eingeladen.

Es werden kommen:
– Engelbert Rummel, Amtsleiter Amt für öffentliche Ordnung
– Klaus Harzendorf, Amtsleiter Amt für Straßen und Verkehrstechnik
– Dr. Joachim Bauer, Stellv. Amtsleiter, Amt für Landschaftspflege und Grünflächen – Horst Nettesheim,
Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion in der BV
– Svenja Führer, MdBV
– Teresa De Bellis-Olinger, MdR

Eingeladen und angesprochen sind alleWiddersdorfer Bürger!



Di

21

Jun

2016

Widdersdorf hilf -Kinder-Ausflugshelfer gesucht

HelferInnen gesucht 

Um die Kinder in der Halle ab und zu für Freizeitaktivitäten herauszuholen, suchen wir noch Helfer und Helferinnen. Geplant sind z.B. Spielplatzbesuche, Fahrrad fahren, Minigolf am Adenauer Weiher, Kochen, Stadtwald, Bowling etc. Eigene Ideen sind natürlich willkommen. 
Die nächste Aktivität findet am 1. Juli ab 15 Uhr statt, dafür suchen wir noch ein bis zwei Helfer. Bitte meldet Euch, wenn Ihr an dieser oder einer der nächsten Aktionen Interesse habt!

So

19

Jun

2016

Flohmarkt in Widdersddorf

Flohmarkt in Widdersdorf
am Samstag, 25. Juni 2016, 10 - 14 Uhr

Die Elterngemeinschaft der Friedensschule "Parent Teacher Association der IFK/CIS e.V." organisiert einen Flohmarkt auf dem Parkplatz der Schule. Bei Regen fällt er aus.

Do

16

Jun

2016

Widdersdorfer Bürgerforum

Große zentrale Frage war "Wie können wir es ermöglichen, wohnortnahe Schulplätze für alle Kinder zu realisieren, und den öffentlichen Personennahverkehr anpassen?"Bernd Rosenberger, Vertreter der städtischen Gebäudewirtschaft, Dr. Helge Schlieben, Vorsitzender des Schulausschusses, und Gunther Höhn, Leiter Verkehrsmanagement der KVB. stellten sich den Widdersdorfer Bürgern in der Olympiaschule. "Die geplanten Schulen werden nicht rechtzeitig fertig, alle anderen platzen aus allen Nähten", kritisierte Eva Hautmann, Sprecherin einer Elterninitiative "Widderersdorfer setzten sich ein". Widdersdorf kämpft seit Jahren um Dinge die eigentlich selbstverständlich sind: Kindergartenplätze, Schulplätze und eine Anbindung and den öffentlichen Nahverkehr. Auch andere Eltern schilderten als Betroffene wie unzufrieden sie seit mehreren Jahren mit der Situation und den nicht eingehaltenen Versprechungen der Stadt Köln sind. Erst kämpft man um einen Kindergartenplatz, dann um einen Ganztagsbetreuungsplatz und jetzt ist der Kampf um die Plätze der weiterführenden Schulen ausgebrochen. Es ist eine Zumutung für Kinder bei den heutigen Unterrichtszeiten bis zu 1,5 Stunden zur Schule unterwegs zu sein. Auch der seit langem versprochene Anschluß an die Stadtbahn ist nie erfolgt. Mit einer neuen Prioritätenliste soll nun die Abschaffung von Mängel erfolgen. Es ist sicherlich viel guter Wille da, aber ob die Umsetzung nun zügiger die Probleme löst bleibt weiter abzuwarten.

So

12

Jun

2016

Jugendfeuerwehr Widdersdorf

Die Jugendfeuerwehr Widdersdorf holte sich gestern in Frechen, in einem Wettkampf mit mehr als 30 anderen Jugendfeuerwehren, die große Feuerwehr Leistungsspange. Neben Feuerwehrübungen, einem Wissenstest standen auch Laufen und Kugelstoßen auf dem Programm.

Di

26

Apr

2016

Widdersdorf hilft - Kleidung spenden

Wir konnten nicht alle Familien mit Übergangskleidung ausstatten.Bitte schaut nochmal ob ihr nicht noch bequeme ,leichte Schuhe und Sandalen für Erwachsene übrig habt. Abgabetermin morgen Dienstag von 16:00-18:00 und Donnerstag von 10:00- 10:30    Danke

Mo

04

Apr

2016

Neues Familienrestaurant im TC Widdersdorf

Grillweltmeister Camillo steht zur Eröffnung hinter Grill und Smoker!!

Mo

15

Aug

2016

Einladung zur Vernisage

Vernissage Freitag, 02.09.2016, 19 Uhr
Grafik und Malerei von Manuela Krug aus Köln und Barbara Niesen aus Nümbrecht

 

Titel der Ausstellung „Fifty - Fifty"“

 

Ausstellung vom 02.09.2016 - 11.11.2016

 

Galerie art & health, Physio WID, Heckgasse 13, 50859 Köln(Widdersdorf)
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 – 19 Uhr, Samstag 9 – 12 Uhr

 

Di

02

Aug

2016

Schulsituation Widdersdorf

Nach einem aktuellen Bericht im Kölner Wochenspiegel ist kurzfristig keine Verbesserung der aktuellen Situation nicht zu rechnen Eventuell soll Interimsstandort Widdersdorf  früher errichtet werden‼️ Dabei gibt es aber keine Aussage zu Wo,Wann oder welche Schulart. Ein dauerhafter Standort Widdersdorf wohl nicht vorgesehen‼️ Herr Frank Pfeuffer von der Integrierten Jugendhilfe- und Stadtentwicklungsplanung äußerte sich gegenüber dem Wochenspiegel:"Die geplante sechszügige Gesamtschule am Wasseramselweg im Bezirk Ehrenfeld soll hingegen erst 2021 fertiggestellt sein. Auch das neue dreizügige Gymnasium an der Zusestraße wird nicht vor 2020 in Betrieb genommen, erklärte Pfeuffer. Allerdings werde geprüft, in Widderdorf einen Interimsstandort früher zu errichten. Einen dauerhaften Standort in Widderdorf schloss Pfeuffer allerdings weitgehend aus."

Mo

18

Jul

2016

Wird Widdesdorf weiter wachsen - WIG informiert zum aktuellen Stand

Aktueller Stand zum Thema: Wird Widdersdorf weiter wachsen? 
Wie auf unserer Internetseite und vor einigen Wochen im Kölner Stadt-Anzeiger zu lesen war, ist eine erneute Erweiterung Widdersdorfs im Gespräch.  Im Bericht des Kölner Stadt-Anzeiger über die Pläne der weiteren Entwicklung des Kölner-Westens, welche aufgrund des nach wie vor hohen Bedarfs an neuem, städtischen Wohnraum erforderlich erscheint, ging es auch um Widdersdorf. Neben angedachten neuen "Potentialflächen" (potentielle Flächen für den Wohnungsbau),   wurden u.a. die bessere Anbindung an den ÖPNV (Stichwort: Linie 1), weiterführende Schulen, Verkehrsprobleme etc. behandelt. Die WIG hat daher in den vergangenen Wochen in Gesprächen mit Politikern, der Verwaltung und auch der Firma Amand, die Interessen an einzelnen Flächen zeigte, einen recht konkreten Stand der unseren Stadtteil betreffenden Aspekte gewonnen - und gibt diese Information gerne an dieser Stelle weiter.  Die Pläne Kürzlich wurden der Bezirksvertretung Pläne einer möglichen weiteren Entwicklung von Widdersdorf vorgestellt. Diese Pläne enthalten neue "Potentialflächen" für Wohnbebauungen.  Widdersdorf Nord-Ost (1) (Gelände zwischen Gartenbau Schlösser und Golfplatz) Widdersdorf Nord-West (2)  (Feld zwischen Reitverein und Randkanal) Widdersdorf Süd-West (3) (Ausgleichsfläche „Mohnfeld“ bzw. "Kiebitz-Feld" genannt, hier ggf. Neubau einer weiterführenden Schule)  Widdersdorf Süd-Süd (4) (Erweiterung von Widdersdorf-Süd) Zudem ist auch eine weitere Ausdehnung des Golfplatzes im Gespräch.  Auf der 23. Sitzung der Bezirksvertretung wurden diese Pläne von der Politik mit der Begründung abgelehnt, dass die derzeitige Infrastruktur in Widdersdorf zunächst weiter entwickelt werden muss, bevor mit weiteren Bebauungen die Einwohnerzahl in Widdersdorf weiter zunehmen kann. Auch wenn die Verwaltung an diese Entscheidung nicht zwingend gebunden ist, wurde uns signalisiert, dass man es dort derzeit ähnlich sieht.        (Kartendaten: Google) Die WIG erinnerte an die von der Stadt-Köln vor dem Bau von Widdersdorf-Süd selbst gesteckte Obergrenze von 10.000 Einwohnern. Bereits heute ist mit ca. 12.000 Einwohnern (+20%) diese Grenze deutlich überschritten. Daher formuliert die WIG ihre Einstellung zu den Erweiterungsplänen wie folgt: Wie steht die WIG zu diesen Plänen ? Beschluss des WIG-Vorstands  Der Vorstand der WIG spricht sich bis auf weiteres gegen eine weitere Wohnbebauung in Widdersdorf aus. Dies gilt insbesondere für die Bebauung von Ausgleichsflächen.  Begründung: Die im Bebauungsplan beschlossenen Infrastrukturmaßnahmen sollen zunächst der jetzigen Bevölkerungszahl angepasst werden. Nach Beschlusslage der Drucksache 1657/003 vom 21.11.2003 sollte Widdersdorf eine maximale Einwohnerzahl von 10.000 Einwohnern haben. Diese Zahl ist schon heute weit überschritten, so dass eine weitere Bebauung den Ort zu einem infrastrukturellen Chaos führen wird. Dieser Vorstandsbeschluss wurde bereits allen politischen Gremien und der Verwaltung mitgeteilt! Die WIG wird daher die beabsichtigte Umwidmung oder den Tausch von Ausgleichsflächen und ggf. die damit verbundenen Änderungen von Gebiets- und Flächennutzungsplänen kritisch verfolgen. Gemeinsam mit den Bezirksvertretern konnte zunächst erreicht werden, dass eine Information der Bürger seitens der Stadt vor irgendwelchen Maßnahmen in diese Richtung erfolgen muss! Anbindung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) / Linie 1 In dem Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger wurde auch die Anbindung von Widdersdorf an die Linie 1 über Weiden-West erwähnt, die vorbei an Lövenich-Nord und in einem Bogen dann auf den dafür vorgesehenen Grünstreifen Unter Linden verlaufen soll.  Wie steht die WIG hierzu? Die WIG ist gegen eine Anbindung über Weiden-West mit der Begründung, dass die Fahrzeit Richtung Zentrum durch den Umweg über Weiden-West keine Akzeptanz finden wird, zumal über Bocklemünd und Lövenich schon jetzt bessere, aber durchaus ausbaufähige Verbindungen bestehen.   Die WIG weist darauf hin, dass schon heute ein höherer Bedarf besteht und alleine daher eine langjährige Planung zur Verbesserung der Infrastruktur nicht hinnehmbar ist. Wir drängen auf eine baldige höhere Taktfrequenz der bestehenden Buslinien 145 und 149, auch bis in die Nacht hinein. Zudem sind wir der Auffassung, dass Bürger aus Alt-Widdersdorf besser versorgt werden müssen (Unter Gottes Gnaden usw,). Dies wäre schon heute möglich - ohne die enormen Investitionen einer unattraktiven Straßenbahnlinie - die ebenfalls keinerlei Vorteile für Alt-Widdersdorf bringen würde.  
Noch kein Mitglied? Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie die Arbeit deR WIG, Nur 15 € im Jahr!!!
------------------------------------------------------

Sa

16

Jul

2016

SV Löwi hat einen neuen Vorstand gewählt

Auf der Jahresversammlung im Vereinsheim (Neue Sandkaul 21) wählten die Mitglieder den Vorstand neu. Bis auf eine Position wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt. 

Markus Albrecht wird auch in Zukunft als erster Vorsitzender die Geschicke des SV LöWi leiten. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Christine Kupferer und Christof Schlömer. Geschäftsführerin bleibt auch weiterhin Susanne Betz. Neu im Beirat ist lediglich Ralf Fritsch, zuständig für die Abteilung Fußball. Für den Breitensport ist Andrea Michels zuständig, und Alfred Dietz kümmert sich um den Wintersport.
Der Verein zählt zurzeit rund 1.900 Mitglieder und bietet neben den üblichen Sportarten wie Fußball, Basketball und Volleyball auch Badminton, Kinderturnen, Yoga und Reha-Sport an. Geschäftsführerin und Kassiererin Betz zeigte sich auf der Mitgliederversammlung grundsätzlich zufrieden mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr. Lediglich die nach wie vor gesperrte Halle Im Kamp in Widdersdorf macht ihr Sorgen. Die Turnhalle dient als Notunterkunft für Flüchtlinge. Eigentlich absolviert der Verein 23 Turnstunden in der Halle. Die wurden auf andere Hallen umverteilt, und so müssen zum Teil 40 Kinder zusammen trainieren. "Das ist nicht optimal, und wir wissen leider überhaupt nicht, wann die Halle wieder frei wird", so Betz.

Ansonsten ist der Verein dabei, seine Strukturen zu professionalisieren. So wurde unter anderem die Buchhaltung optimiert. Nach einigen Austritten im vergangenen Jahr verzeichnet der SV mittlerweile auch wieder steigende Mitgliederzahlen. Mehr Informationen gibt es unter www.sv-loewi.de

Mo

11

Jul

2016

Erste Ergebnisse der Ortsbegehung

Laut Norbert Ahrends von der WIG sind nach der der Ortsbegehung mit Vertretern der Stadt Köln und Teresa De Bellis MdR, CDU Sündendieersten Zusagen umgesetzt worden. Am Kindergarten Mathesenhof gibt es neue Poller und ab Ortseingang, Adrian Meller Straße gilt Tempo 30. Danke für die schnelle Umsetzung.

Quelle Bilder: Norbert Ahrends
mehr lesen

So

03

Jul

2016

Ortsbesichtigung

Die CDU lädt zu einem Spaziergang mit Kommunalpolitikern und Verwaltung ein.

Startpunkt: Mathesenhofweg / Zur Abtei (Jacobsweg), Montag, 4. Juli um 16:00 Uhr

Unser Widdersdorf ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, die Probleme leider auch! der Verkehr nimmt zu, die Sicherheit auf Bürgersteigen und Schulwegen nimmt ab. Wild parken wird immer schlimmer, und der Zustand der Grünflächen ist desaströs.Die Politik beschließt eifrig Lösungen, doch warum scheitert so oft die Umsetzung? Kommen Sie mit und Fragen Sie die Zuständigen direkt vor Ort – sie sind herzlich eingeladen.

Es werden kommen:
– Engelbert Rummel, Amtsleiter Amt für öffentliche Ordnung
– Klaus Harzendorf, Amtsleiter Amt für Straßen und Verkehrstechnik
– Dr. Joachim Bauer, Stellv. Amtsleiter, Amt für Landschaftspflege und Grünflächen – Horst Nettesheim,
Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion in der BV
– Svenja Führer, MdBV
– Teresa De Bellis-Olinger, MdR

Eingeladen und angesprochen sind alleWiddersdorfer Bürger!



Di

21

Jun

2016

Widdersdorf hilf -Kinder-Ausflugshelfer gesucht

HelferInnen gesucht 

Um die Kinder in der Halle ab und zu für Freizeitaktivitäten herauszuholen, suchen wir noch Helfer und Helferinnen. Geplant sind z.B. Spielplatzbesuche, Fahrrad fahren, Minigolf am Adenauer Weiher, Kochen, Stadtwald, Bowling etc. Eigene Ideen sind natürlich willkommen. 
Die nächste Aktivität findet am 1. Juli ab 15 Uhr statt, dafür suchen wir noch ein bis zwei Helfer. Bitte meldet Euch, wenn Ihr an dieser oder einer der nächsten Aktionen Interesse habt!

So

19

Jun

2016

Flohmarkt in Widdersddorf

Flohmarkt in Widdersdorf
am Samstag, 25. Juni 2016, 10 - 14 Uhr

Die Elterngemeinschaft der Friedensschule "Parent Teacher Association der IFK/CIS e.V." organisiert einen Flohmarkt auf dem Parkplatz der Schule. Bei Regen fällt er aus.

Do

16

Jun

2016

Widdersdorfer Bürgerforum

Große zentrale Frage war "Wie können wir es ermöglichen, wohnortnahe Schulplätze für alle Kinder zu realisieren, und den öffentlichen Personennahverkehr anpassen?"Bernd Rosenberger, Vertreter der städtischen Gebäudewirtschaft, Dr. Helge Schlieben, Vorsitzender des Schulausschusses, und Gunther Höhn, Leiter Verkehrsmanagement der KVB. stellten sich den Widdersdorfer Bürgern in der Olympiaschule. "Die geplanten Schulen werden nicht rechtzeitig fertig, alle anderen platzen aus allen Nähten", kritisierte Eva Hautmann, Sprecherin einer Elterninitiative "Widderersdorfer setzten sich ein". Widdersdorf kämpft seit Jahren um Dinge die eigentlich selbstverständlich sind: Kindergartenplätze, Schulplätze und eine Anbindung and den öffentlichen Nahverkehr. Auch andere Eltern schilderten als Betroffene wie unzufrieden sie seit mehreren Jahren mit der Situation und den nicht eingehaltenen Versprechungen der Stadt Köln sind. Erst kämpft man um einen Kindergartenplatz, dann um einen Ganztagsbetreuungsplatz und jetzt ist der Kampf um die Plätze der weiterführenden Schulen ausgebrochen. Es ist eine Zumutung für Kinder bei den heutigen Unterrichtszeiten bis zu 1,5 Stunden zur Schule unterwegs zu sein. Auch der seit langem versprochene Anschluß an die Stadtbahn ist nie erfolgt. Mit einer neuen Prioritätenliste soll nun die Abschaffung von Mängel erfolgen. Es ist sicherlich viel guter Wille da, aber ob die Umsetzung nun zügiger die Probleme löst bleibt weiter abzuwarten.

So

12

Jun

2016

Jugendfeuerwehr Widdersdorf

Die Jugendfeuerwehr Widdersdorf holte sich gestern in Frechen, in einem Wettkampf mit mehr als 30 anderen Jugendfeuerwehren, die große Feuerwehr Leistungsspange. Neben Feuerwehrübungen, einem Wissenstest standen auch Laufen und Kugelstoßen auf dem Programm.

Di

26

Apr

2016

Widdersdorf hilft - Kleidung spenden

Wir konnten nicht alle Familien mit Übergangskleidung ausstatten.Bitte schaut nochmal ob ihr nicht noch bequeme ,leichte Schuhe und Sandalen für Erwachsene übrig habt. Abgabetermin morgen Dienstag von 16:00-18:00 und Donnerstag von 10:00- 10:30    Danke

Mo

04

Apr

2016

Neues Familienrestaurant im TC Widdersdorf

mehr lesen

Mo

15

Aug

2016

Einladung zur Vernisage

Vernissage Freitag, 02.09.2016, 19 Uhr
Grafik und Malerei von Manuela Krug aus Köln und Barbara Niesen aus Nümbrecht

 

Titel der Ausstellung „Fifty - Fifty"“

 

Ausstellung vom 02.09.2016 - 11.11.2016

 

Galerie art & health, Physio WID, Heckgasse 13, 50859 Köln(Widdersdorf)
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 – 19 Uhr, Samstag 9 – 12 Uhr

 

Di

02

Aug

2016

Schulsituation Widdersdorf

Nach einem aktuellen Bericht im Kölner Wochenspiegel ist kurzfristig keine Verbesserung der aktuellen Situation nicht zu rechnen Eventuell soll Interimsstandort Widdersdorf  früher errichtet werden‼️ Dabei gibt es aber keine Aussage zu Wo,Wann oder welche Schulart. Ein dauerhafter Standort Widdersdorf wohl nicht vorgesehen‼️ Herr Frank Pfeuffer von der Integrierten Jugendhilfe- und Stadtentwicklungsplanung äußerte sich gegenüber dem Wochenspiegel:"Die geplante sechszügige Gesamtschule am Wasseramselweg im Bezirk Ehrenfeld soll hingegen erst 2021 fertiggestellt sein. Auch das neue dreizügige Gymnasium an der Zusestraße wird nicht vor 2020 in Betrieb genommen, erklärte Pfeuffer. Allerdings werde geprüft, in Widderdorf einen Interimsstandort früher zu errichten. Einen dauerhaften Standort in Widderdorf schloss Pfeuffer allerdings weitgehend aus."

Mo

18

Jul

2016

Wird Widdesdorf weiter wachsen - WIG informiert zum aktuellen Stand

Aktueller Stand zum Thema: Wird Widdersdorf weiter wachsen? 
Wie auf unserer Internetseite und vor einigen Wochen im Kölner Stadt-Anzeiger zu lesen war, ist eine erneute Erweiterung Widdersdorfs im Gespräch.  Im Bericht des Kölner Stadt-Anzeiger über die Pläne der weiteren Entwicklung des Kölner-Westens, welche aufgrund des nach wie vor hohen Bedarfs an neuem, städtischen Wohnraum erforderlich erscheint, ging es auch um Widdersdorf. Neben angedachten neuen "Potentialflächen" (potentielle Flächen für den Wohnungsbau),   wurden u.a. die bessere Anbindung an den ÖPNV (Stichwort: Linie 1), weiterführende Schulen, Verkehrsprobleme etc. behandelt. Die WIG hat daher in den vergangenen Wochen in Gesprächen mit Politikern, der Verwaltung und auch der Firma Amand, die Interessen an einzelnen Flächen zeigte, einen recht konkreten Stand der unseren Stadtteil betreffenden Aspekte gewonnen - und gibt diese Information gerne an dieser Stelle weiter.  Die Pläne Kürzlich wurden der Bezirksvertretung Pläne einer möglichen weiteren Entwicklung von Widdersdorf vorgestellt. Diese Pläne enthalten neue "Potentialflächen" für Wohnbebauungen.  Widdersdorf Nord-Ost (1) (Gelände zwischen Gartenbau Schlösser und Golfplatz) Widdersdorf Nord-West (2)  (Feld zwischen Reitverein und Randkanal) Widdersdorf Süd-West (3) (Ausgleichsfläche „Mohnfeld“ bzw. "Kiebitz-Feld" genannt, hier ggf. Neubau einer weiterführenden Schule)  Widdersdorf Süd-Süd (4) (Erweiterung von Widdersdorf-Süd) Zudem ist auch eine weitere Ausdehnung des Golfplatzes im Gespräch.  Auf der 23. Sitzung der Bezirksvertretung wurden diese Pläne von der Politik mit der Begründung abgelehnt, dass die derzeitige Infrastruktur in Widdersdorf zunächst weiter entwickelt werden muss, bevor mit weiteren Bebauungen die Einwohnerzahl in Widdersdorf weiter zunehmen kann. Auch wenn die Verwaltung an diese Entscheidung nicht zwingend gebunden ist, wurde uns signalisiert, dass man es dort derzeit ähnlich sieht.        (Kartendaten: Google) Die WIG erinnerte an die von der Stadt-Köln vor dem Bau von Widdersdorf-Süd selbst gesteckte Obergrenze von 10.000 Einwohnern. Bereits heute ist mit ca. 12.000 Einwohnern (+20%) diese Grenze deutlich überschritten. Daher formuliert die WIG ihre Einstellung zu den Erweiterungsplänen wie folgt: Wie steht die WIG zu diesen Plänen ? Beschluss des WIG-Vorstands  Der Vorstand der WIG spricht sich bis auf weiteres gegen eine weitere Wohnbebauung in Widdersdorf aus. Dies gilt insbesondere für die Bebauung von Ausgleichsflächen.  Begründung: Die im Bebauungsplan beschlossenen Infrastrukturmaßnahmen sollen zunächst der jetzigen Bevölkerungszahl angepasst werden. Nach Beschlusslage der Drucksache 1657/003 vom 21.11.2003 sollte Widdersdorf eine maximale Einwohnerzahl von 10.000 Einwohnern haben. Diese Zahl ist schon heute weit überschritten, so dass eine weitere Bebauung den Ort zu einem infrastrukturellen Chaos führen wird. Dieser Vorstandsbeschluss wurde bereits allen politischen Gremien und der Verwaltung mitgeteilt! Die WIG wird daher die beabsichtigte Umwidmung oder den Tausch von Ausgleichsflächen und ggf. die damit verbundenen Änderungen von Gebiets- und Flächennutzungsplänen kritisch verfolgen. Gemeinsam mit den Bezirksvertretern konnte zunächst erreicht werden, dass eine Information der Bürger seitens der Stadt vor irgendwelchen Maßnahmen in diese Richtung erfolgen muss! Anbindung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) / Linie 1 In dem Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger wurde auch die Anbindung von Widdersdorf an die Linie 1 über Weiden-West erwähnt, die vorbei an Lövenich-Nord und in einem Bogen dann auf den dafür vorgesehenen Grünstreifen Unter Linden verlaufen soll.  Wie steht die WIG hierzu? Die WIG ist gegen eine Anbindung über Weiden-West mit der Begründung, dass die Fahrzeit Richtung Zentrum durch den Umweg über Weiden-West keine Akzeptanz finden wird, zumal über Bocklemünd und Lövenich schon jetzt bessere, aber durchaus ausbaufähige Verbindungen bestehen.   Die WIG weist darauf hin, dass schon heute ein höherer Bedarf besteht und alleine daher eine langjährige Planung zur Verbesserung der Infrastruktur nicht hinnehmbar ist. Wir drängen auf eine baldige höhere Taktfrequenz der bestehenden Buslinien 145 und 149, auch bis in die Nacht hinein. Zudem sind wir der Auffassung, dass Bürger aus Alt-Widdersdorf besser versorgt werden müssen (Unter Gottes Gnaden usw,). Dies wäre schon heute möglich - ohne die enormen Investitionen einer unattraktiven Straßenbahnlinie - die ebenfalls keinerlei Vorteile für Alt-Widdersdorf bringen würde.  
Noch kein Mitglied? Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie die Arbeit deR WIG, Nur 15 € im Jahr!!!
------------------------------------------------------

Sa

16

Jul

2016

SV Löwi hat einen neuen Vorstand gewählt

Auf der Jahresversammlung im Vereinsheim (Neue Sandkaul 21) wählten die Mitglieder den Vorstand neu. Bis auf eine Position wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt. 

Markus Albrecht wird auch in Zukunft als erster Vorsitzender die Geschicke des SV LöWi leiten. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Christine Kupferer und Christof Schlömer. Geschäftsführerin bleibt auch weiterhin Susanne Betz. Neu im Beirat ist lediglich Ralf Fritsch, zuständig für die Abteilung Fußball. Für den Breitensport ist Andrea Michels zuständig, und Alfred Dietz kümmert sich um den Wintersport.
Der Verein zählt zurzeit rund 1.900 Mitglieder und bietet neben den üblichen Sportarten wie Fußball, Basketball und Volleyball auch Badminton, Kinderturnen, Yoga und Reha-Sport an. Geschäftsführerin und Kassiererin Betz zeigte sich auf der Mitgliederversammlung grundsätzlich zufrieden mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr. Lediglich die nach wie vor gesperrte Halle Im Kamp in Widdersdorf macht ihr Sorgen. Die Turnhalle dient als Notunterkunft für Flüchtlinge. Eigentlich absolviert der Verein 23 Turnstunden in der Halle. Die wurden auf andere Hallen umverteilt, und so müssen zum Teil 40 Kinder zusammen trainieren. "Das ist nicht optimal, und wir wissen leider überhaupt nicht, wann die Halle wieder frei wird", so Betz.

Ansonsten ist der Verein dabei, seine Strukturen zu professionalisieren. So wurde unter anderem die Buchhaltung optimiert. Nach einigen Austritten im vergangenen Jahr verzeichnet der SV mittlerweile auch wieder steigende Mitgliederzahlen. Mehr Informationen gibt es unter www.sv-loewi.de

Mo

11

Jul

2016

Erste Ergebnisse der Ortsbegehung

Laut Norbert Ahrends von der WIG sind nach der der Ortsbegehung mit Vertretern der Stadt Köln und Teresa De Bellis MdR, CDU Sündendieersten Zusagen umgesetzt worden. Am Kindergarten Mathesenhof gibt es neue Poller und ab Ortseingang, Adrian Meller Straße gilt Tempo 30. Danke für die schnelle Umsetzung.

Quelle Bilder: Norbert Ahrends

So

03

Jul

2016

Ortsbesichtigung

Die CDU lädt zu einem Spaziergang mit Kommunalpolitikern und Verwaltung ein.

Startpunkt: Mathesenhofweg / Zur Abtei (Jacobsweg), Montag, 4. Juli um 16:00 Uhr

Unser Widdersdorf ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, die Probleme leider auch! der Verkehr nimmt zu, die Sicherheit auf Bürgersteigen und Schulwegen nimmt ab. Wild parken wird immer schlimmer, und der Zustand der Grünflächen ist desaströs.Die Politik beschließt eifrig Lösungen, doch warum scheitert so oft die Umsetzung? Kommen Sie mit und Fragen Sie die Zuständigen direkt vor Ort – sie sind herzlich eingeladen.

Es werden kommen:
– Engelbert Rummel, Amtsleiter Amt für öffentliche Ordnung
– Klaus Harzendorf, Amtsleiter Amt für Straßen und Verkehrstechnik
– Dr. Joachim Bauer, Stellv. Amtsleiter, Amt für Landschaftspflege und Grünflächen – Horst Nettesheim,
Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion in der BV
– Svenja Führer, MdBV
– Teresa De Bellis-Olinger, MdR

Eingeladen und angesprochen sind alleWiddersdorfer Bürger!



Di

21

Jun

2016

Widdersdorf hilf -Kinder-Ausflugshelfer gesucht

HelferInnen gesucht 

Um die Kinder in der Halle ab und zu für Freizeitaktivitäten herauszuholen, suchen wir noch Helfer und Helferinnen. Geplant sind z.B. Spielplatzbesuche, Fahrrad fahren, Minigolf am Adenauer Weiher, Kochen, Stadtwald, Bowling etc. Eigene Ideen sind natürlich willkommen. 
Die nächste Aktivität findet am 1. Juli ab 15 Uhr statt, dafür suchen wir noch ein bis zwei Helfer. Bitte meldet Euch, wenn Ihr an dieser oder einer der nächsten Aktionen Interesse habt!

So

19

Jun

2016

Flohmarkt in Widdersddorf

Flohmarkt in Widdersdorf
am Samstag, 25. Juni 2016, 10 - 14 Uhr

Die Elterngemeinschaft der Friedensschule "Parent Teacher Association der IFK/CIS e.V." organisiert einen Flohmarkt auf dem Parkplatz der Schule. Bei Regen fällt er aus.

Do

16

Jun

2016

Widdersdorfer Bürgerforum

Große zentrale Frage war "Wie können wir es ermöglichen, wohnortnahe Schulplätze für alle Kinder zu realisieren, und den öffentlichen Personennahverkehr anpassen?"Bernd Rosenberger, Vertreter der städtischen Gebäudewirtschaft, Dr. Helge Schlieben, Vorsitzender des Schulausschusses, und Gunther Höhn, Leiter Verkehrsmanagement der KVB. stellten sich den Widdersdorfer Bürgern in der Olympiaschule. "Die geplanten Schulen werden nicht rechtzeitig fertig, alle anderen platzen aus allen Nähten", kritisierte Eva Hautmann, Sprecherin einer Elterninitiative "Widderersdorfer setzten sich ein". Widdersdorf kämpft seit Jahren um Dinge die eigentlich selbstverständlich sind: Kindergartenplätze, Schulplätze und eine Anbindung and den öffentlichen Nahverkehr. Auch andere Eltern schilderten als Betroffene wie unzufrieden sie seit mehreren Jahren mit der Situation und den nicht eingehaltenen Versprechungen der Stadt Köln sind. Erst kämpft man um einen Kindergartenplatz, dann um einen Ganztagsbetreuungsplatz und jetzt ist der Kampf um die Plätze der weiterführenden Schulen ausgebrochen. Es ist eine Zumutung für Kinder bei den heutigen Unterrichtszeiten bis zu 1,5 Stunden zur Schule unterwegs zu sein. Auch der seit langem versprochene Anschluß an die Stadtbahn ist nie erfolgt. Mit einer neuen Prioritätenliste soll nun die Abschaffung von Mängel erfolgen. Es ist sicherlich viel guter Wille da, aber ob die Umsetzung nun zügiger die Probleme löst bleibt weiter abzuwarten.

So

12

Jun

2016

Jugendfeuerwehr Widdersdorf

Die Jugendfeuerwehr Widdersdorf holte sich gestern in Frechen, in einem Wettkampf mit mehr als 30 anderen Jugendfeuerwehren, die große Feuerwehr Leistungsspange. Neben Feuerwehrübungen, einem Wissenstest standen auch Laufen und Kugelstoßen auf dem Programm.

Di

26

Apr

2016

Widdersdorf hilft - Kleidung spenden

Wir konnten nicht alle Familien mit Übergangskleidung ausstatten.Bitte schaut nochmal ob ihr nicht noch bequeme ,leichte Schuhe und Sandalen für Erwachsene übrig habt. Abgabetermin morgen Dienstag von 16:00-18:00 und Donnerstag von 10:00- 10:30    Danke

Mo

04

Apr

2016

Neues Familienrestaurant im TC Widdersdorf

Grillweltmeister Camillo steht zur Eröffnung hinter Grill und Smoker!!

Mo

15

Aug

2016

Einladung zur Vernisage

Vernissage Freitag, 02.09.2016, 19 Uhr
Grafik und Malerei von Manuela Krug aus Köln und Barbara Niesen aus Nümbrecht

 

Titel der Ausstellung „Fifty - Fifty"“

 

Ausstellung vom 02.09.2016 - 11.11.2016

 

Galerie art & health, Physio WID, Heckgasse 13, 50859 Köln(Widdersdorf)
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 – 19 Uhr, Samstag 9 – 12 Uhr

 

Di

02

Aug

2016

Schulsituation Widdersdorf

Nach einem aktuellen Bericht im Kölner Wochenspiegel ist kurzfristig keine Verbesserung der aktuellen Situation nicht zu rechnen Eventuell soll Interimsstandort Widdersdorf  früher errichtet werden‼️ Dabei gibt es aber keine Aussage zu Wo,Wann oder welche Schulart. Ein dauerhafter Standort Widdersdorf wohl nicht vorgesehen‼️ Herr Frank Pfeuffer von der Integrierten Jugendhilfe- und Stadtentwicklungsplanung äußerte sich gegenüber dem Wochenspiegel:"Die geplante sechszügige Gesamtschule am Wasseramselweg im Bezirk Ehrenfeld soll hingegen erst 2021 fertiggestellt sein. Auch das neue dreizügige Gymnasium an der Zusestraße wird nicht vor 2020 in Betrieb genommen, erklärte Pfeuffer. Allerdings werde geprüft, in Widderdorf einen Interimsstandort früher zu errichten. Einen dauerhaften Standort in Widderdorf schloss Pfeuffer allerdings weitgehend aus."

Mo

18

Jul

2016

Wird Widdesdorf weiter wachsen - WIG informiert zum aktuellen Stand

Aktueller Stand zum Thema: Wird Widdersdorf weiter wachsen? 
Wie auf unserer Internetseite und vor einigen Wochen im Kölner Stadt-Anzeiger zu lesen war, ist eine erneute Erweiterung Widdersdorfs im Gespräch.  Im Bericht des Kölner Stadt-Anzeiger über die Pläne der weiteren Entwicklung des Kölner-Westens, welche aufgrund des nach wie vor hohen Bedarfs an neuem, städtischen Wohnraum erforderlich erscheint, ging es auch um Widdersdorf. Neben angedachten neuen "Potentialflächen" (potentielle Flächen für den Wohnungsbau),   wurden u.a. die bessere Anbindung an den ÖPNV (Stichwort: Linie 1), weiterführende Schulen, Verkehrsprobleme etc. behandelt. Die WIG hat daher in den vergangenen Wochen in Gesprächen mit Politikern, der Verwaltung und auch der Firma Amand, die Interessen an einzelnen Flächen zeigte, einen recht konkreten Stand der unseren Stadtteil betreffenden Aspekte gewonnen - und gibt diese Information gerne an dieser Stelle weiter.  Die Pläne Kürzlich wurden der Bezirksvertretung Pläne einer möglichen weiteren Entwicklung von Widdersdorf vorgestellt. Diese Pläne enthalten neue "Potentialflächen" für Wohnbebauungen.  Widdersdorf Nord-Ost (1) (Gelände zwischen Gartenbau Schlösser und Golfplatz) Widdersdorf Nord-West (2)  (Feld zwischen Reitverein und Randkanal) Widdersdorf Süd-West (3) (Ausgleichsfläche „Mohnfeld“ bzw. "Kiebitz-Feld" genannt, hier ggf. Neubau einer weiterführenden Schule)  Widdersdorf Süd-Süd (4) (Erweiterung von Widdersdorf-Süd) Zudem ist auch eine weitere Ausdehnung des Golfplatzes im Gespräch.  Auf der 23. Sitzung der Bezirksvertretung wurden diese Pläne von der Politik mit der Begründung abgelehnt, dass die derzeitige Infrastruktur in Widdersdorf zunächst weiter entwickelt werden muss, bevor mit weiteren Bebauungen die Einwohnerzahl in Widdersdorf weiter zunehmen kann. Auch wenn die Verwaltung an diese Entscheidung nicht zwingend gebunden ist, wurde uns signalisiert, dass man es dort derzeit ähnlich sieht.        (Kartendaten: Google) Die WIG erinnerte an die von der Stadt-Köln vor dem Bau von Widdersdorf-Süd selbst gesteckte Obergrenze von 10.000 Einwohnern. Bereits heute ist mit ca. 12.000 Einwohnern (+20%) diese Grenze deutlich überschritten. Daher formuliert die WIG ihre Einstellung zu den Erweiterungsplänen wie folgt: Wie steht die WIG zu diesen Plänen ? Beschluss des WIG-Vorstands  Der Vorstand der WIG spricht sich bis auf weiteres gegen eine weitere Wohnbebauung in Widdersdorf aus. Dies gilt insbesondere für die Bebauung von Ausgleichsflächen.  Begründung: Die im Bebauungsplan beschlossenen Infrastrukturmaßnahmen sollen zunächst der jetzigen Bevölkerungszahl angepasst werden. Nach Beschlusslage der Drucksache 1657/003 vom 21.11.2003 sollte Widdersdorf eine maximale Einwohnerzahl von 10.000 Einwohnern haben. Diese Zahl ist schon heute weit überschritten, so dass eine weitere Bebauung den Ort zu einem infrastrukturellen Chaos führen wird. Dieser Vorstandsbeschluss wurde bereits allen politischen Gremien und der Verwaltung mitgeteilt! Die WIG wird daher die beabsichtigte Umwidmung oder den Tausch von Ausgleichsflächen und ggf. die damit verbundenen Änderungen von Gebiets- und Flächennutzungsplänen kritisch verfolgen. Gemeinsam mit den Bezirksvertretern konnte zunächst erreicht werden, dass eine Information der Bürger seitens der Stadt vor irgendwelchen Maßnahmen in diese Richtung erfolgen muss! Anbindung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) / Linie 1 In dem Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger wurde auch die Anbindung von Widdersdorf an die Linie 1 über Weiden-West erwähnt, die vorbei an Lövenich-Nord und in einem Bogen dann auf den dafür vorgesehenen Grünstreifen Unter Linden verlaufen soll.  Wie steht die WIG hierzu? Die WIG ist gegen eine Anbindung über Weiden-West mit der Begründung, dass die Fahrzeit Richtung Zentrum durch den Umweg über Weiden-West keine Akzeptanz finden wird, zumal über Bocklemünd und Lövenich schon jetzt bessere, aber durchaus ausbaufähige Verbindungen bestehen.   Die WIG weist darauf hin, dass schon heute ein höherer Bedarf besteht und alleine daher eine langjährige Planung zur Verbesserung der Infrastruktur nicht hinnehmbar ist. Wir drängen auf eine baldige höhere Taktfrequenz der bestehenden Buslinien 145 und 149, auch bis in die Nacht hinein. Zudem sind wir der Auffassung, dass Bürger aus Alt-Widdersdorf besser versorgt werden müssen (Unter Gottes Gnaden usw,). Dies wäre schon heute möglich - ohne die enormen Investitionen einer unattraktiven Straßenbahnlinie - die ebenfalls keinerlei Vorteile für Alt-Widdersdorf bringen würde.  
Noch kein Mitglied? Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie die Arbeit deR WIG, Nur 15 € im Jahr!!!
------------------------------------------------------

Sa

16

Jul

2016

SV Löwi hat einen neuen Vorstand gewählt

Auf der Jahresversammlung im Vereinsheim (Neue Sandkaul 21) wählten die Mitglieder den Vorstand neu. Bis auf eine Position wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt. 

Markus Albrecht wird auch in Zukunft als erster Vorsitzender die Geschicke des SV LöWi leiten. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Christine Kupferer und Christof Schlömer. Geschäftsführerin bleibt auch weiterhin Susanne Betz. Neu im Beirat ist lediglich Ralf Fritsch, zuständig für die Abteilung Fußball. Für den Breitensport ist Andrea Michels zuständig, und Alfred Dietz kümmert sich um den Wintersport.
Der Verein zählt zurzeit rund 1.900 Mitglieder und bietet neben den üblichen Sportarten wie Fußball, Basketball und Volleyball auch Badminton, Kinderturnen, Yoga und Reha-Sport an. Geschäftsführerin und Kassiererin Betz zeigte sich auf der Mitgliederversammlung grundsätzlich zufrieden mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr. Lediglich die nach wie vor gesperrte Halle Im Kamp in Widdersdorf macht ihr Sorgen. Die Turnhalle dient als Notunterkunft für Flüchtlinge. Eigentlich absolviert der Verein 23 Turnstunden in der Halle. Die wurden auf andere Hallen umverteilt, und so müssen zum Teil 40 Kinder zusammen trainieren. "Das ist nicht optimal, und wir wissen leider überhaupt nicht, wann die Halle wieder frei wird", so Betz.

Ansonsten ist der Verein dabei, seine Strukturen zu professionalisieren. So wurde unter anderem die Buchhaltung optimiert. Nach einigen Austritten im vergangenen Jahr verzeichnet der SV mittlerweile auch wieder steigende Mitgliederzahlen. Mehr Informationen gibt es unter www.sv-loewi.de

Mo

11

Jul

2016

Erste Ergebnisse der Ortsbegehung

Laut Norbert Ahrends von der WIG sind nach der der Ortsbegehung mit Vertretern der Stadt Köln und Teresa De Bellis MdR, CDU Sündendieersten Zusagen umgesetzt worden. Am Kindergarten Mathesenhof gibt es neue Poller und ab Ortseingang, Adrian Meller Straße gilt Tempo 30. Danke für die schnelle Umsetzung.

Quelle Bilder: Norbert Ahrends

So

03

Jul

2016

Ortsbesichtigung

Die CDU lädt zu einem Spaziergang mit Kommunalpolitikern und Verwaltung ein.

Startpunkt: Mathesenhofweg / Zur Abtei (Jacobsweg), Montag, 4. Juli um 16:00 Uhr

Unser Widdersdorf ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, die Probleme leider auch! der Verkehr nimmt zu, die Sicherheit auf Bürgersteigen und Schulwegen nimmt ab. Wild parken wird immer schlimmer, und der Zustand der Grünflächen ist desaströs.Die Politik beschließt eifrig Lösungen, doch warum scheitert so oft die Umsetzung? Kommen Sie mit und Fragen Sie die Zuständigen direkt vor Ort – sie sind herzlich eingeladen.

Es werden kommen:
– Engelbert Rummel, Amtsleiter Amt für öffentliche Ordnung
– Klaus Harzendorf, Amtsleiter Amt für Straßen und Verkehrstechnik
– Dr. Joachim Bauer, Stellv. Amtsleiter, Amt für Landschaftspflege und Grünflächen – Horst Nettesheim,
Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion in der BV
– Svenja Führer, MdBV
– Teresa De Bellis-Olinger, MdR

Eingeladen und angesprochen sind alleWiddersdorfer Bürger!



Di

21

Jun

2016

Widdersdorf hilf -Kinder-Ausflugshelfer gesucht

HelferInnen gesucht 

Um die Kinder in der Halle ab und zu für Freizeitaktivitäten herauszuholen, suchen wir noch Helfer und Helferinnen. Geplant sind z.B. Spielplatzbesuche, Fahrrad fahren, Minigolf am Adenauer Weiher, Kochen, Stadtwald, Bowling etc. Eigene Ideen sind natürlich willkommen. 
Die nächste Aktivität findet am 1. Juli ab 15 Uhr statt, dafür suchen wir noch ein bis zwei Helfer. Bitte meldet Euch, wenn Ihr an dieser oder einer der nächsten Aktionen Interesse habt!

So

19

Jun

2016

Flohmarkt in Widdersddorf

Flohmarkt in Widdersdorf
am Samstag, 25. Juni 2016, 10 - 14 Uhr

Die Elterngemeinschaft der Friedensschule "Parent Teacher Association der IFK/CIS e.V." organisiert einen Flohmarkt auf dem Parkplatz der Schule. Bei Regen fällt er aus.

Do

16

Jun

2016

Widdersdorfer Bürgerforum

Große zentrale Frage war "Wie können wir es ermöglichen, wohnortnahe Schulplätze für alle Kinder zu realisieren, und den öffentlichen Personennahverkehr anpassen?"Bernd Rosenberger, Vertreter der städtischen Gebäudewirtschaft, Dr. Helge Schlieben, Vorsitzender des Schulausschusses, und Gunther Höhn, Leiter Verkehrsmanagement der KVB. stellten sich den Widdersdorfer Bürgern in der Olympiaschule. "Die geplanten Schulen werden nicht rechtzeitig fertig, alle anderen platzen aus allen Nähten", kritisierte Eva Hautmann, Sprecherin einer Elterninitiative "Widderersdorfer setzten sich ein". Widdersdorf kämpft seit Jahren um Dinge die eigentlich selbstverständlich sind: Kindergartenplätze, Schulplätze und eine Anbindung and den öffentlichen Nahverkehr. Auch andere Eltern schilderten als Betroffene wie unzufrieden sie seit mehreren Jahren mit der Situation und den nicht eingehaltenen Versprechungen der Stadt Köln sind. Erst kämpft man um einen Kindergartenplatz, dann um einen Ganztagsbetreuungsplatz und jetzt ist der Kampf um die Plätze der weiterführenden Schulen ausgebrochen. Es ist eine Zumutung für Kinder bei den heutigen Unterrichtszeiten bis zu 1,5 Stunden zur Schule unterwegs zu sein. Auch der seit langem versprochene Anschluß an die Stadtbahn ist nie erfolgt. Mit einer neuen Prioritätenliste soll nun die Abschaffung von Mängel erfolgen. Es ist sicherlich viel guter Wille da, aber ob die Umsetzung nun zügiger die Probleme löst bleibt weiter abzuwarten.

So

12

Jun

2016

Jugendfeuerwehr Widdersdorf

Die Jugendfeuerwehr Widdersdorf holte sich gestern in Frechen, in einem Wettkampf mit mehr als 30 anderen Jugendfeuerwehren, die große Feuerwehr Leistungsspange. Neben Feuerwehrübungen, einem Wissenstest standen auch Laufen und Kugelstoßen auf dem Programm.

Di

26

Apr

2016

Widdersdorf hilft - Kleidung spenden

Wir konnten nicht alle Familien mit Übergangskleidung ausstatten.Bitte schaut nochmal ob ihr nicht noch bequeme ,leichte Schuhe und Sandalen für Erwachsene übrig habt. Abgabetermin morgen Dienstag von 16:00-18:00 und Donnerstag von 10:00- 10:30    Danke

Mo

04

Apr

2016

Neues Familienrestaurant im TC Widdersdorf

Grillweltmeister Camillo steht zur Eröffnung hinter Grill und Smoker!!

Sachspenden gewünscht!!

Wir brauchen SACHSPENDEN, und zwar 

Damen:
Jacken, Hosen, Pullover in S-XL 
Feste Schuhe in 37 - 42 

Herren:
Jacken, Hosen, Pullover in S-XL
Feste Schuhe in 41-44

Mädchen:
Jacken, Hosen, Pullover von 1-15
Feste Schuhe von 27-37

Jungs:
Jacken, Hosen, Pullover von 1-15
Feste Schuhe von 27-41

Bitte bringt uns NUR der Witterung und der Jahreszeit angemessene Sachen, bitte gewaschen und vorsortiert. 

Die Sachen sind natürlich gebraucht und nicht neu, aber kaputte oder schmutzige Sachen machen uns unnötig Arbeit, die wir gerne sinnvoller einsetzen würden. 

Wir haben erst einmal 2 Abgabetermine im evangelischen Gemeindehaus (Zum Dammfelde 37) vorgesehen, und zwar morgen, Mittwoch 26.1. um 10:00 Uhr und ab 19:00 Uhr.

Weiterhin brauchen wir dringend fahrtüchtige FAHRRÄDER! Bitte auch hier, wir haben nicht die Infrastruktur, um defekte Fahrräder zu reparieren!

Danke für Euer Interesse und Eure Hilfe! 

Autofahrer verletzt Schulkind beim Überholen des haltende Busses

Bei einem Unfall auf der Widdersdorfer Landstraße ist ein Schulkind am Mittwochnachmittag leicht verletzt worden. 

Laut Polizei war der Zehnjährige in Höhe des Curt-Stenvert-Bogens aus einem Bus der Linie 149 gestiegen und wollte vor dem Bus die Straße auf einem Fußgängerüberweg überqueren. Ein Autofahrer, der den Bus überholte, sah den Jungen zu spät und fuhr ihn an. 

Ein Rettungswagen brachte das Kind schnell ins Krankenhaus

Mo

15

Aug

2016

Einladung zur Vernisage

Vernissage Freitag, 02.09.2016, 19 Uhr
Grafik und Malerei von Manuela Krug aus Köln und Barbara Niesen aus Nümbrecht

 

Titel der Ausstellung „Fifty - Fifty"“

 

Ausstellung vom 02.09.2016 - 11.11.2016

 

Galerie art & health, Physio WID, Heckgasse 13, 50859 Köln(Widdersdorf)
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 – 19 Uhr, Samstag 9 – 12 Uhr

 

Di

02

Aug

2016

Schulsituation Widdersdorf

Nach einem aktuellen Bericht im Kölner Wochenspiegel ist kurzfristig keine Verbesserung der aktuellen Situation nicht zu rechnen Eventuell soll Interimsstandort Widdersdorf  früher errichtet werden‼️ Dabei gibt es aber keine Aussage zu Wo,Wann oder welche Schulart. Ein dauerhafter Standort Widdersdorf wohl nicht vorgesehen‼️ Herr Frank Pfeuffer von der Integrierten Jugendhilfe- und Stadtentwicklungsplanung äußerte sich gegenüber dem Wochenspiegel:"Die geplante sechszügige Gesamtschule am Wasseramselweg im Bezirk Ehrenfeld soll hingegen erst 2021 fertiggestellt sein. Auch das neue dreizügige Gymnasium an der Zusestraße wird nicht vor 2020 in Betrieb genommen, erklärte Pfeuffer. Allerdings werde geprüft, in Widderdorf einen Interimsstandort früher zu errichten. Einen dauerhaften Standort in Widderdorf schloss Pfeuffer allerdings weitgehend aus."

Mo

18

Jul

2016

Wird Widdesdorf weiter wachsen - WIG informiert zum aktuellen Stand

Aktueller Stand zum Thema: Wird Widdersdorf weiter wachsen? 
Wie auf unserer Internetseite und vor einigen Wochen im Kölner Stadt-Anzeiger zu lesen war, ist eine erneute Erweiterung Widdersdorfs im Gespräch.  Im Bericht des Kölner Stadt-Anzeiger über die Pläne der weiteren Entwicklung des Kölner-Westens, welche aufgrund des nach wie vor hohen Bedarfs an neuem, städtischen Wohnraum erforderlich erscheint, ging es auch um Widdersdorf. Neben angedachten neuen "Potentialflächen" (potentielle Flächen für den Wohnungsbau),   wurden u.a. die bessere Anbindung an den ÖPNV (Stichwort: Linie 1), weiterführende Schulen, Verkehrsprobleme etc. behandelt. Die WIG hat daher in den vergangenen Wochen in Gesprächen mit Politikern, der Verwaltung und auch der Firma Amand, die Interessen an einzelnen Flächen zeigte, einen recht konkreten Stand der unseren Stadtteil betreffenden Aspekte gewonnen - und gibt diese Information gerne an dieser Stelle weiter.  Die Pläne Kürzlich wurden der Bezirksvertretung Pläne einer möglichen weiteren Entwicklung von Widdersdorf vorgestellt. Diese Pläne enthalten neue "Potentialflächen" für Wohnbebauungen.  Widdersdorf Nord-Ost (1) (Gelände zwischen Gartenbau Schlösser und Golfplatz) Widdersdorf Nord-West (2)  (Feld zwischen Reitverein und Randkanal) Widdersdorf Süd-West (3) (Ausgleichsfläche „Mohnfeld“ bzw. "Kiebitz-Feld" genannt, hier ggf. Neubau einer weiterführenden Schule)  Widdersdorf Süd-Süd (4) (Erweiterung von Widdersdorf-Süd) Zudem ist auch eine weitere Ausdehnung des Golfplatzes im Gespräch.  Auf der 23. Sitzung der Bezirksvertretung wurden diese Pläne von der Politik mit der Begründung abgelehnt, dass die derzeitige Infrastruktur in Widdersdorf zunächst weiter entwickelt werden muss, bevor mit weiteren Bebauungen die Einwohnerzahl in Widdersdorf weiter zunehmen kann. Auch wenn die Verwaltung an diese Entscheidung nicht zwingend gebunden ist, wurde uns signalisiert, dass man es dort derzeit ähnlich sieht.        (Kartendaten: Google) Die WIG erinnerte an die von der Stadt-Köln vor dem Bau von Widdersdorf-Süd selbst gesteckte Obergrenze von 10.000 Einwohnern. Bereits heute ist mit ca. 12.000 Einwohnern (+20%) diese Grenze deutlich überschritten. Daher formuliert die WIG ihre Einstellung zu den Erweiterungsplänen wie folgt: Wie steht die WIG zu diesen Plänen ? Beschluss des WIG-Vorstands  Der Vorstand der WIG spricht sich bis auf weiteres gegen eine weitere Wohnbebauung in Widdersdorf aus. Dies gilt insbesondere für die Bebauung von Ausgleichsflächen.  Begründung: Die im Bebauungsplan beschlossenen Infrastrukturmaßnahmen sollen zunächst der jetzigen Bevölkerungszahl angepasst werden. Nach Beschlusslage der Drucksache 1657/003 vom 21.11.2003 sollte Widdersdorf eine maximale Einwohnerzahl von 10.000 Einwohnern haben. Diese Zahl ist schon heute weit überschritten, so dass eine weitere Bebauung den Ort zu einem infrastrukturellen Chaos führen wird. Dieser Vorstandsbeschluss wurde bereits allen politischen Gremien und der Verwaltung mitgeteilt! Die WIG wird daher die beabsichtigte Umwidmung oder den Tausch von Ausgleichsflächen und ggf. die damit verbundenen Änderungen von Gebiets- und Flächennutzungsplänen kritisch verfolgen. Gemeinsam mit den Bezirksvertretern konnte zunächst erreicht werden, dass eine Information der Bürger seitens der Stadt vor irgendwelchen Maßnahmen in diese Richtung erfolgen muss! Anbindung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) / Linie 1 In dem Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger wurde auch die Anbindung von Widdersdorf an die Linie 1 über Weiden-West erwähnt, die vorbei an Lövenich-Nord und in einem Bogen dann auf den dafür vorgesehenen Grünstreifen Unter Linden verlaufen soll.  Wie steht die WIG hierzu? Die WIG ist gegen eine Anbindung über Weiden-West mit der Begründung, dass die Fahrzeit Richtung Zentrum durch den Umweg über Weiden-West keine Akzeptanz finden wird, zumal über Bocklemünd und Lövenich schon jetzt bessere, aber durchaus ausbaufähige Verbindungen bestehen.   Die WIG weist darauf hin, dass schon heute ein höherer Bedarf besteht und alleine daher eine langjährige Planung zur Verbesserung der Infrastruktur nicht hinnehmbar ist. Wir drängen auf eine baldige höhere Taktfrequenz der bestehenden Buslinien 145 und 149, auch bis in die Nacht hinein. Zudem sind wir der Auffassung, dass Bürger aus Alt-Widdersdorf besser versorgt werden müssen (Unter Gottes Gnaden usw,). Dies wäre schon heute möglich - ohne die enormen Investitionen einer unattraktiven Straßenbahnlinie - die ebenfalls keinerlei Vorteile für Alt-Widdersdorf bringen würde.  
Noch kein Mitglied? Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie die Arbeit deR WIG, Nur 15 € im Jahr!!!
------------------------------------------------------

Sa

16

Jul

2016

SV Löwi hat einen neuen Vorstand gewählt

Auf der Jahresversammlung im Vereinsheim (Neue Sandkaul 21) wählten die Mitglieder den Vorstand neu. Bis auf eine Position wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt. 

Markus Albrecht wird auch in Zukunft als erster Vorsitzender die Geschicke des SV LöWi leiten. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Christine Kupferer und Christof Schlömer. Geschäftsführerin bleibt auch weiterhin Susanne Betz. Neu im Beirat ist lediglich Ralf Fritsch, zuständig für die Abteilung Fußball. Für den Breitensport ist Andrea Michels zuständig, und Alfred Dietz kümmert sich um den Wintersport.
Der Verein zählt zurzeit rund 1.900 Mitglieder und bietet neben den üblichen Sportarten wie Fußball, Basketball und Volleyball auch Badminton, Kinderturnen, Yoga und Reha-Sport an. Geschäftsführerin und Kassiererin Betz zeigte sich auf der Mitgliederversammlung grundsätzlich zufrieden mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr. Lediglich die nach wie vor gesperrte Halle Im Kamp in Widdersdorf macht ihr Sorgen. Die Turnhalle dient als Notunterkunft für Flüchtlinge. Eigentlich absolviert der Verein 23 Turnstunden in der Halle. Die wurden auf andere Hallen umverteilt, und so müssen zum Teil 40 Kinder zusammen trainieren. "Das ist nicht optimal, und wir wissen leider überhaupt nicht, wann die Halle wieder frei wird", so Betz.

Ansonsten ist der Verein dabei, seine Strukturen zu professionalisieren. So wurde unter anderem die Buchhaltung optimiert. Nach einigen Austritten im vergangenen Jahr verzeichnet der SV mittlerweile auch wieder steigende Mitgliederzahlen. Mehr Informationen gibt es unter www.sv-loewi.de

Mo

11

Jul

2016

Erste Ergebnisse der Ortsbegehung

Laut Norbert Ahrends von der WIG sind nach der der Ortsbegehung mit Vertretern der Stadt Köln und Teresa De Bellis MdR, CDU Sündendieersten Zusagen umgesetzt worden. Am Kindergarten Mathesenhof gibt es neue Poller und ab Ortseingang, Adrian Meller Straße gilt Tempo 30. Danke für die schnelle Umsetzung.

Quelle Bilder: Norbert Ahrends

So

03

Jul

2016

Ortsbesichtigung

Die CDU lädt zu einem Spaziergang mit Kommunalpolitikern und Verwaltung ein.

Startpunkt: Mathesenhofweg / Zur Abtei (Jacobsweg), Montag, 4. Juli um 16:00 Uhr

Unser Widdersdorf ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, die Probleme leider auch! der Verkehr nimmt zu, die Sicherheit auf Bürgersteigen und Schulwegen nimmt ab. Wild parken wird immer schlimmer, und der Zustand der Grünflächen ist desaströs.Die Politik beschließt eifrig Lösungen, doch warum scheitert so oft die Umsetzung? Kommen Sie mit und Fragen Sie die Zuständigen direkt vor Ort – sie sind herzlich eingeladen.

Es werden kommen:
– Engelbert Rummel, Amtsleiter Amt für öffentliche Ordnung
– Klaus Harzendorf, Amtsleiter Amt für Straßen und Verkehrstechnik
– Dr. Joachim Bauer, Stellv. Amtsleiter, Amt für Landschaftspflege und Grünflächen – Horst Nettesheim,
Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion in der BV
– Svenja Führer, MdBV
– Teresa De Bellis-Olinger, MdR

Eingeladen und angesprochen sind alleWiddersdorfer Bürger!



Di

21

Jun

2016

Widdersdorf hilf -Kinder-Ausflugshelfer gesucht

HelferInnen gesucht 

Um die Kinder in der Halle ab und zu für Freizeitaktivitäten herauszuholen, suchen wir noch Helfer und Helferinnen. Geplant sind z.B. Spielplatzbesuche, Fahrrad fahren, Minigolf am Adenauer Weiher, Kochen, Stadtwald, Bowling etc. Eigene Ideen sind natürlich willkommen. 
Die nächste Aktivität findet am 1. Juli ab 15 Uhr statt, dafür suchen wir noch ein bis zwei Helfer. Bitte meldet Euch, wenn Ihr an dieser oder einer der nächsten Aktionen Interesse habt!

So

19

Jun

2016

Flohmarkt in Widdersddorf

Flohmarkt in Widdersdorf
am Samstag, 25. Juni 2016, 10 - 14 Uhr

Die Elterngemeinschaft der Friedensschule "Parent Teacher Association der IFK/CIS e.V." organisiert einen Flohmarkt auf dem Parkplatz der Schule. Bei Regen fällt er aus.

Do

16

Jun

2016

Widdersdorfer Bürgerforum

Große zentrale Frage war "Wie können wir es ermöglichen, wohnortnahe Schulplätze für alle Kinder zu realisieren, und den öffentlichen Personennahverkehr anpassen?"Bernd Rosenberger, Vertreter der städtischen Gebäudewirtschaft, Dr. Helge Schlieben, Vorsitzender des Schulausschusses, und Gunther Höhn, Leiter Verkehrsmanagement der KVB. stellten sich den Widdersdorfer Bürgern in der Olympiaschule. "Die geplanten Schulen werden nicht rechtzeitig fertig, alle anderen platzen aus allen Nähten", kritisierte Eva Hautmann, Sprecherin einer Elterninitiative "Widderersdorfer setzten sich ein". Widdersdorf kämpft seit Jahren um Dinge die eigentlich selbstverständlich sind: Kindergartenplätze, Schulplätze und eine Anbindung and den öffentlichen Nahverkehr. Auch andere Eltern schilderten als Betroffene wie unzufrieden sie seit mehreren Jahren mit der Situation und den nicht eingehaltenen Versprechungen der Stadt Köln sind. Erst kämpft man um einen Kindergartenplatz, dann um einen Ganztagsbetreuungsplatz und jetzt ist der Kampf um die Plätze der weiterführenden Schulen ausgebrochen. Es ist eine Zumutung für Kinder bei den heutigen Unterrichtszeiten bis zu 1,5 Stunden zur Schule unterwegs zu sein. Auch der seit langem versprochene Anschluß an die Stadtbahn ist nie erfolgt. Mit einer neuen Prioritätenliste soll nun die Abschaffung von Mängel erfolgen. Es ist sicherlich viel guter Wille da, aber ob die Umsetzung nun zügiger die Probleme löst bleibt weiter abzuwarten.

So

12

Jun

2016

Jugendfeuerwehr Widdersdorf

Die Jugendfeuerwehr Widdersdorf holte sich gestern in Frechen, in einem Wettkampf mit mehr als 30 anderen Jugendfeuerwehren, die große Feuerwehr Leistungsspange. Neben Feuerwehrübungen, einem Wissenstest standen auch Laufen und Kugelstoßen auf dem Programm.

Mo

15

Aug

2016

Einladung zur Vernisage

Vernissage Freitag, 02.09.2016, 19 Uhr
Grafik und Malerei von Manuela Krug aus Köln und Barbara Niesen aus Nümbrecht

 

Titel der Ausstellung „Fifty - Fifty"“

 

Ausstellung vom 02.09.2016 - 11.11.2016

 

Galerie art & health, Physio WID, Heckgasse 13, 50859 Köln(Widdersdorf)
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 – 19 Uhr, Samstag 9 – 12 Uhr

 

Di

02

Aug

2016

Schulsituation Widdersdorf

Nach einem aktuellen Bericht im Kölner Wochenspiegel ist kurzfristig keine Verbesserung der aktuellen Situation nicht zu rechnen Eventuell soll Interimsstandort Widdersdorf  früher errichtet werden‼️ Dabei gibt es aber keine Aussage zu Wo,Wann oder welche Schulart. Ein dauerhafter Standort Widdersdorf wohl nicht vorgesehen‼️ Herr Frank Pfeuffer von der Integrierten Jugendhilfe- und Stadtentwicklungsplanung äußerte sich gegenüber dem Wochenspiegel:"Die geplante sechszügige Gesamtschule am Wasseramselweg im Bezirk Ehrenfeld soll hingegen erst 2021 fertiggestellt sein. Auch das neue dreizügige Gymnasium an der Zusestraße wird nicht vor 2020 in Betrieb genommen, erklärte Pfeuffer. Allerdings werde geprüft, in Widderdorf einen Interimsstandort früher zu errichten. Einen dauerhaften Standort in Widderdorf schloss Pfeuffer allerdings weitgehend aus."

Mo

18

Jul

2016

Wird Widdesdorf weiter wachsen - WIG informiert zum aktuellen Stand

Aktueller Stand zum Thema: Wird Widdersdorf weiter wachsen? 
Wie auf unserer Internetseite und vor einigen Wochen im Kölner Stadt-Anzeiger zu lesen war, ist eine erneute Erweiterung Widdersdorfs im Gespräch.  Im Bericht des Kölner Stadt-Anzeiger über die Pläne der weiteren Entwicklung des Kölner-Westens, welche aufgrund des nach wie vor hohen Bedarfs an neuem, städtischen Wohnraum erforderlich erscheint, ging es auch um Widdersdorf. Neben angedachten neuen "Potentialflächen" (potentielle Flächen für den Wohnungsbau),   wurden u.a. die bessere Anbindung an den ÖPNV (Stichwort: Linie 1), weiterführende Schulen, Verkehrsprobleme etc. behandelt. Die WIG hat daher in den vergangenen Wochen in Gesprächen mit Politikern, der Verwaltung und auch der Firma Amand, die Interessen an einzelnen Flächen zeigte, einen recht konkreten Stand der unseren Stadtteil betreffenden Aspekte gewonnen - und gibt diese Information gerne an dieser Stelle weiter.  Die Pläne Kürzlich wurden der Bezirksvertretung Pläne einer möglichen weiteren Entwicklung von Widdersdorf vorgestellt. Diese Pläne enthalten neue "Potentialflächen" für Wohnbebauungen.  Widdersdorf Nord-Ost (1) (Gelände zwischen Gartenbau Schlösser und Golfplatz) Widdersdorf Nord-West (2)  (Feld zwischen Reitverein und Randkanal) Widdersdorf Süd-West (3) (Ausgleichsfläche „Mohnfeld“ bzw. "Kiebitz-Feld" genannt, hier ggf. Neubau einer weiterführenden Schule)  Widdersdorf Süd-Süd (4) (Erweiterung von Widdersdorf-Süd) Zudem ist auch eine weitere Ausdehnung des Golfplatzes im Gespräch.  Auf der 23. Sitzung der Bezirksvertretung wurden diese Pläne von der Politik mit der Begründung abgelehnt, dass die derzeitige Infrastruktur in Widdersdorf zunächst weiter entwickelt werden muss, bevor mit weiteren Bebauungen die Einwohnerzahl in Widdersdorf weiter zunehmen kann. Auch wenn die Verwaltung an diese Entscheidung nicht zwingend gebunden ist, wurde uns signalisiert, dass man es dort derzeit ähnlich sieht.        (Kartendaten: Google) Die WIG erinnerte an die von der Stadt-Köln vor dem Bau von Widdersdorf-Süd selbst gesteckte Obergrenze von 10.000 Einwohnern. Bereits heute ist mit ca. 12.000 Einwohnern (+20%) diese Grenze deutlich überschritten. Daher formuliert die WIG ihre Einstellung zu den Erweiterungsplänen wie folgt: Wie steht die WIG zu diesen Plänen ? Beschluss des WIG-Vorstands  Der Vorstand der WIG spricht sich bis auf weiteres gegen eine weitere Wohnbebauung in Widdersdorf aus. Dies gilt insbesondere für die Bebauung von Ausgleichsflächen.  Begründung: Die im Bebauungsplan beschlossenen Infrastrukturmaßnahmen sollen zunächst der jetzigen Bevölkerungszahl angepasst werden. Nach Beschlusslage der Drucksache 1657/003 vom 21.11.2003 sollte Widdersdorf eine maximale Einwohnerzahl von 10.000 Einwohnern haben. Diese Zahl ist schon heute weit überschritten, so dass eine weitere Bebauung den Ort zu einem infrastrukturellen Chaos führen wird. Dieser Vorstandsbeschluss wurde bereits allen politischen Gremien und der Verwaltung mitgeteilt! Die WIG wird daher die beabsichtigte Umwidmung oder den Tausch von Ausgleichsflächen und ggf. die damit verbundenen Änderungen von Gebiets- und Flächennutzungsplänen kritisch verfolgen. Gemeinsam mit den Bezirksvertretern konnte zunächst erreicht werden, dass eine Information der Bürger seitens der Stadt vor irgendwelchen Maßnahmen in diese Richtung erfolgen muss! Anbindung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) / Linie 1 In dem Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger wurde auch die Anbindung von Widdersdorf an die Linie 1 über Weiden-West erwähnt, die vorbei an Lövenich-Nord und in einem Bogen dann auf den dafür vorgesehenen Grünstreifen Unter Linden verlaufen soll.  Wie steht die WIG hierzu? Die WIG ist gegen eine Anbindung über Weiden-West mit der Begründung, dass die Fahrzeit Richtung Zentrum durch den Umweg über Weiden-West keine Akzeptanz finden wird, zumal über Bocklemünd und Lövenich schon jetzt bessere, aber durchaus ausbaufähige Verbindungen bestehen.   Die WIG weist darauf hin, dass schon heute ein höherer Bedarf besteht und alleine daher eine langjährige Planung zur Verbesserung der Infrastruktur nicht hinnehmbar ist. Wir drängen auf eine baldige höhere Taktfrequenz der bestehenden Buslinien 145 und 149, auch bis in die Nacht hinein. Zudem sind wir der Auffassung, dass Bürger aus Alt-Widdersdorf besser versorgt werden müssen (Unter Gottes Gnaden usw,). Dies wäre schon heute möglich - ohne die enormen Investitionen einer unattraktiven Straßenbahnlinie - die ebenfalls keinerlei Vorteile für Alt-Widdersdorf bringen würde.  
Noch kein Mitglied? Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie die Arbeit deR WIG, Nur 15 € im Jahr!!!
------------------------------------------------------

Sa

16

Jul

2016

SV Löwi hat einen neuen Vorstand gewählt

Auf der Jahresversammlung im Vereinsheim (Neue Sandkaul 21) wählten die Mitglieder den Vorstand neu. Bis auf eine Position wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt. 

Markus Albrecht wird auch in Zukunft als erster Vorsitzender die Geschicke des SV LöWi leiten. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Christine Kupferer und Christof Schlömer. Geschäftsführerin bleibt auch weiterhin Susanne Betz. Neu im Beirat ist lediglich Ralf Fritsch, zuständig für die Abteilung Fußball. Für den Breitensport ist Andrea Michels zuständig, und Alfred Dietz kümmert sich um den Wintersport.
Der Verein zählt zurzeit rund 1.900 Mitglieder und bietet neben den üblichen Sportarten wie Fußball, Basketball und Volleyball auch Badminton, Kinderturnen, Yoga und Reha-Sport an. Geschäftsführerin und Kassiererin Betz zeigte sich auf der Mitgliederversammlung grundsätzlich zufrieden mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr. Lediglich die nach wie vor gesperrte Halle Im Kamp in Widdersdorf macht ihr Sorgen. Die Turnhalle dient als Notunterkunft für Flüchtlinge. Eigentlich absolviert der Verein 23 Turnstunden in der Halle. Die wurden auf andere Hallen umverteilt, und so müssen zum Teil 40 Kinder zusammen trainieren. "Das ist nicht optimal, und wir wissen leider überhaupt nicht, wann die Halle wieder frei wird", so Betz.

Ansonsten ist der Verein dabei, seine Strukturen zu professionalisieren. So wurde unter anderem die Buchhaltung optimiert. Nach einigen Austritten im vergangenen Jahr verzeichnet der SV mittlerweile auch wieder steigende Mitgliederzahlen. Mehr Informationen gibt es unter www.sv-loewi.de

Mo

11

Jul

2016

Erste Ergebnisse der Ortsbegehung

Laut Norbert Ahrends von der WIG sind nach der der Ortsbegehung mit Vertretern der Stadt Köln und Teresa De Bellis MdR, CDU Sündendieersten Zusagen umgesetzt worden. Am Kindergarten Mathesenhof gibt es neue Poller und ab Ortseingang, Adrian Meller Straße gilt Tempo 30. Danke für die schnelle Umsetzung.

Quelle Bilder: Norbert Ahrends

So

03

Jul

2016

Ortsbesichtigung

Die CDU lädt zu einem Spaziergang mit Kommunalpolitikern und Verwaltung ein.

Startpunkt: Mathesenhofweg / Zur Abtei (Jacobsweg), Montag, 4. Juli um 16:00 Uhr

Unser Widdersdorf ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, die Probleme leider auch! der Verkehr nimmt zu, die Sicherheit auf Bürgersteigen und Schulwegen nimmt ab. Wild parken wird immer schlimmer, und der Zustand der Grünflächen ist desaströs.Die Politik beschließt eifrig Lösungen, doch warum scheitert so oft die Umsetzung? Kommen Sie mit und Fragen Sie die Zuständigen direkt vor Ort – sie sind herzlich eingeladen.

Es werden kommen:
– Engelbert Rummel, Amtsleiter Amt für öffentliche Ordnung
– Klaus Harzendorf, Amtsleiter Amt für Straßen und Verkehrstechnik
– Dr. Joachim Bauer, Stellv. Amtsleiter, Amt für Landschaftspflege und Grünflächen – Horst Nettesheim,
Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion in der BV
– Svenja Führer, MdBV
– Teresa De Bellis-Olinger, MdR

Eingeladen und angesprochen sind alleWiddersdorfer Bürger!



Di

21

Jun

2016

Widdersdorf hilf -Kinder-Ausflugshelfer gesucht

HelferInnen gesucht 

Um die Kinder in der Halle ab und zu für Freizeitaktivitäten herauszuholen, suchen wir noch Helfer und Helferinnen. Geplant sind z.B. Spielplatzbesuche, Fahrrad fahren, Minigolf am Adenauer Weiher, Kochen, Stadtwald, Bowling etc. Eigene Ideen sind natürlich willkommen. 
Die nächste Aktivität findet am 1. Juli ab 15 Uhr statt, dafür suchen wir noch ein bis zwei Helfer. Bitte meldet Euch, wenn Ihr an dieser oder einer der nächsten Aktionen Interesse habt!

So

19

Jun

2016

Flohmarkt in Widdersddorf

Flohmarkt in Widdersdorf
am Samstag, 25. Juni 2016, 10 - 14 Uhr

Die Elterngemeinschaft der Friedensschule "Parent Teacher Association der IFK/CIS e.V." organisiert einen Flohmarkt auf dem Parkplatz der Schule. Bei Regen fällt er aus.

Do

16

Jun

2016

Widdersdorfer Bürgerforum

Große zentrale Frage war "Wie können wir es ermöglichen, wohnortnahe Schulplätze für alle Kinder zu realisieren, und den öffentlichen Personennahverkehr anpassen?"Bernd Rosenberger, Vertreter der städtischen Gebäudewirtschaft, Dr. Helge Schlieben, Vorsitzender des Schulausschusses, und Gunther Höhn, Leiter Verkehrsmanagement der KVB. stellten sich den Widdersdorfer Bürgern in der Olympiaschule. "Die geplanten Schulen werden nicht rechtzeitig fertig, alle anderen platzen aus allen Nähten", kritisierte Eva Hautmann, Sprecherin einer Elterninitiative "Widderersdorfer setzten sich ein". Widdersdorf kämpft seit Jahren um Dinge die eigentlich selbstverständlich sind: Kindergartenplätze, Schulplätze und eine Anbindung and den öffentlichen Nahverkehr. Auch andere Eltern schilderten als Betroffene wie unzufrieden sie seit mehreren Jahren mit der Situation und den nicht eingehaltenen Versprechungen der Stadt Köln sind. Erst kämpft man um einen Kindergartenplatz, dann um einen Ganztagsbetreuungsplatz und jetzt ist der Kampf um die Plätze der weiterführenden Schulen ausgebrochen. Es ist eine Zumutung für Kinder bei den heutigen Unterrichtszeiten bis zu 1,5 Stunden zur Schule unterwegs zu sein. Auch der seit langem versprochene Anschluß an die Stadtbahn ist nie erfolgt. Mit einer neuen Prioritätenliste soll nun die Abschaffung von Mängel erfolgen. Es ist sicherlich viel guter Wille da, aber ob die Umsetzung nun zügiger die Probleme löst bleibt weiter abzuwarten.

Tulpenfest jetzt doch auf dem Jakobsplatz

Tulpenfest jetzt doch auf dem Jakobsplatz

Mo

15

Aug

2016

Einladung zur Vernisage

Vernissage Freitag, 02.09.2016, 19 Uhr
Grafik und Malerei von Manuela Krug aus Köln und Barbara Niesen aus Nümbrecht

 

Titel der Ausstellung „Fifty - Fifty"“

 

Ausstellung vom 02.09.2016 - 11.11.2016

 

Galerie art & health, Physio WID, Heckgasse 13, 50859 Köln(Widdersdorf)
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 – 19 Uhr, Samstag 9 – 12 Uhr

 

Di

02

Aug

2016

Schulsituation Widdersdorf

Nach einem aktuellen Bericht im Kölner Wochenspiegel ist kurzfristig keine Verbesserung der aktuellen Situation nicht zu rechnen Eventuell soll Interimsstandort Widdersdorf  früher errichtet werden‼️ Dabei gibt es aber keine Aussage zu Wo,Wann oder welche Schulart. Ein dauerhafter Standort Widdersdorf wohl nicht vorgesehen‼️ Herr Frank Pfeuffer von der Integrierten Jugendhilfe- und Stadtentwicklungsplanung äußerte sich gegenüber dem Wochenspiegel:"Die geplante sechszügige Gesamtschule am Wasseramselweg im Bezirk Ehrenfeld soll hingegen erst 2021 fertiggestellt sein. Auch das neue dreizügige Gymnasium an der Zusestraße wird nicht vor 2020 in Betrieb genommen, erklärte Pfeuffer. Allerdings werde geprüft, in Widderdorf einen Interimsstandort früher zu errichten. Einen dauerhaften Standort in Widderdorf schloss Pfeuffer allerdings weitgehend aus."

Mo

18

Jul

2016

Wird Widdesdorf weiter wachsen - WIG informiert zum aktuellen Stand

Aktueller Stand zum Thema: Wird Widdersdorf weiter wachsen? 
Wie auf unserer Internetseite und vor einigen Wochen im Kölner Stadt-Anzeiger zu lesen war, ist eine erneute Erweiterung Widdersdorfs im Gespräch.  Im Bericht des Kölner Stadt-Anzeiger über die Pläne der weiteren Entwicklung des Kölner-Westens, welche aufgrund des nach wie vor hohen Bedarfs an neuem, städtischen Wohnraum erforderlich erscheint, ging es auch um Widdersdorf. Neben angedachten neuen "Potentialflächen" (potentielle Flächen für den Wohnungsbau),   wurden u.a. die bessere Anbindung an den ÖPNV (Stichwort: Linie 1), weiterführende Schulen, Verkehrsprobleme etc. behandelt. Die WIG hat daher in den vergangenen Wochen in Gesprächen mit Politikern, der Verwaltung und auch der Firma Amand, die Interessen an einzelnen Flächen zeigte, einen recht konkreten Stand der unseren Stadtteil betreffenden Aspekte gewonnen - und gibt diese Information gerne an dieser Stelle weiter.  Die Pläne Kürzlich wurden der Bezirksvertretung Pläne einer möglichen weiteren Entwicklung von Widdersdorf vorgestellt. Diese Pläne enthalten neue "Potentialflächen" für Wohnbebauungen.  Widdersdorf Nord-Ost (1) (Gelände zwischen Gartenbau Schlösser und Golfplatz) Widdersdorf Nord-West (2)  (Feld zwischen Reitverein und Randkanal) Widdersdorf Süd-West (3) (Ausgleichsfläche „Mohnfeld“ bzw. "Kiebitz-Feld" genannt, hier ggf. Neubau einer weiterführenden Schule)  Widdersdorf Süd-Süd (4) (Erweiterung von Widdersdorf-Süd) Zudem ist auch eine weitere Ausdehnung des Golfplatzes im Gespräch.  Auf der 23. Sitzung der Bezirksvertretung wurden diese Pläne von der Politik mit der Begründung abgelehnt, dass die derzeitige Infrastruktur in Widdersdorf zunächst weiter entwickelt werden muss, bevor mit weiteren Bebauungen die Einwohnerzahl in Widdersdorf weiter zunehmen kann. Auch wenn die Verwaltung an diese Entscheidung nicht zwingend gebunden ist, wurde uns signalisiert, dass man es dort derzeit ähnlich sieht.        (Kartendaten: Google) Die WIG erinnerte an die von der Stadt-Köln vor dem Bau von Widdersdorf-Süd selbst gesteckte Obergrenze von 10.000 Einwohnern. Bereits heute ist mit ca. 12.000 Einwohnern (+20%) diese Grenze deutlich überschritten. Daher formuliert die WIG ihre Einstellung zu den Erweiterungsplänen wie folgt: Wie steht die WIG zu diesen Plänen ? Beschluss des WIG-Vorstands  Der Vorstand der WIG spricht sich bis auf weiteres gegen eine weitere Wohnbebauung in Widdersdorf aus. Dies gilt insbesondere für die Bebauung von Ausgleichsflächen.  Begründung: Die im Bebauungsplan beschlossenen Infrastrukturmaßnahmen sollen zunächst der jetzigen Bevölkerungszahl angepasst werden. Nach Beschlusslage der Drucksache 1657/003 vom 21.11.2003 sollte Widdersdorf eine maximale Einwohnerzahl von 10.000 Einwohnern haben. Diese Zahl ist schon heute weit überschritten, so dass eine weitere Bebauung den Ort zu einem infrastrukturellen Chaos führen wird. Dieser Vorstandsbeschluss wurde bereits allen politischen Gremien und der Verwaltung mitgeteilt! Die WIG wird daher die beabsichtigte Umwidmung oder den Tausch von Ausgleichsflächen und ggf. die damit verbundenen Änderungen von Gebiets- und Flächennutzungsplänen kritisch verfolgen. Gemeinsam mit den Bezirksvertretern konnte zunächst erreicht werden, dass eine Information der Bürger seitens der Stadt vor irgendwelchen Maßnahmen in diese Richtung erfolgen muss! Anbindung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) / Linie 1 In dem Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger wurde auch die Anbindung von Widdersdorf an die Linie 1 über Weiden-West erwähnt, die vorbei an Lövenich-Nord und in einem Bogen dann auf den dafür vorgesehenen Grünstreifen Unter Linden verlaufen soll.  Wie steht die WIG hierzu? Die WIG ist gegen eine Anbindung über Weiden-West mit der Begründung, dass die Fahrzeit Richtung Zentrum durch den Umweg über Weiden-West keine Akzeptanz finden wird, zumal über Bocklemünd und Lövenich schon jetzt bessere, aber durchaus ausbaufähige Verbindungen bestehen.   Die WIG weist darauf hin, dass schon heute ein höherer Bedarf besteht und alleine daher eine langjährige Planung zur Verbesserung der Infrastruktur nicht hinnehmbar ist. Wir drängen auf eine baldige höhere Taktfrequenz der bestehenden Buslinien 145 und 149, auch bis in die Nacht hinein. Zudem sind wir der Auffassung, dass Bürger aus Alt-Widdersdorf besser versorgt werden müssen (Unter Gottes Gnaden usw,). Dies wäre schon heute möglich - ohne die enormen Investitionen einer unattraktiven Straßenbahnlinie - die ebenfalls keinerlei Vorteile für Alt-Widdersdorf bringen würde.  
Noch kein Mitglied? Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie die Arbeit deR WIG, Nur 15 € im Jahr!!!
------------------------------------------------------

Sa

16

Jul

2016

SV Löwi hat einen neuen Vorstand gewählt

Auf der Jahresversammlung im Vereinsheim (Neue Sandkaul 21) wählten die Mitglieder den Vorstand neu. Bis auf eine Position wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt. 

Markus Albrecht wird auch in Zukunft als erster Vorsitzender die Geschicke des SV LöWi leiten. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Christine Kupferer und Christof Schlömer. Geschäftsführerin bleibt auch weiterhin Susanne Betz. Neu im Beirat ist lediglich Ralf Fritsch, zuständig für die Abteilung Fußball. Für den Breitensport ist Andrea Michels zuständig, und Alfred Dietz kümmert sich um den Wintersport.
Der Verein zählt zurzeit rund 1.900 Mitglieder und bietet neben den üblichen Sportarten wie Fußball, Basketball und Volleyball auch Badminton, Kinderturnen, Yoga und Reha-Sport an. Geschäftsführerin und Kassiererin Betz zeigte sich auf der Mitgliederversammlung grundsätzlich zufrieden mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr. Lediglich die nach wie vor gesperrte Halle Im Kamp in Widdersdorf macht ihr Sorgen. Die Turnhalle dient als Notunterkunft für Flüchtlinge. Eigentlich absolviert der Verein 23 Turnstunden in der Halle. Die wurden auf andere Hallen umverteilt, und so müssen zum Teil 40 Kinder zusammen trainieren. "Das ist nicht optimal, und wir wissen leider überhaupt nicht, wann die Halle wieder frei wird", so Betz.

Ansonsten ist der Verein dabei, seine Strukturen zu professionalisieren. So wurde unter anderem die Buchhaltung optimiert. Nach einigen Austritten im vergangenen Jahr verzeichnet der SV mittlerweile auch wieder steigende Mitgliederzahlen. Mehr Informationen gibt es unter www.sv-loewi.de

Mo

11

Jul

2016

Erste Ergebnisse der Ortsbegehung

Laut Norbert Ahrends von der WIG sind nach der der Ortsbegehung mit Vertretern der Stadt Köln und Teresa De Bellis MdR, CDU Sündendieersten Zusagen umgesetzt worden. Am Kindergarten Mathesenhof gibt es neue Poller und ab Ortseingang, Adrian Meller Straße gilt Tempo 30. Danke für die schnelle Umsetzung.

Quelle Bilder: Norbert Ahrends

So

03

Jul

2016

Ortsbesichtigung

Die CDU lädt zu einem Spaziergang mit Kommunalpolitikern und Verwaltung ein.

Startpunkt: Mathesenhofweg / Zur Abtei (Jacobsweg), Montag, 4. Juli um 16:00 Uhr

Unser Widdersdorf ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, die Probleme leider auch! der Verkehr nimmt zu, die Sicherheit auf Bürgersteigen und Schulwegen nimmt ab. Wild parken wird immer schlimmer, und der Zustand der Grünflächen ist desaströs.Die Politik beschließt eifrig Lösungen, doch warum scheitert so oft die Umsetzung? Kommen Sie mit und Fragen Sie die Zuständigen direkt vor Ort – sie sind herzlich eingeladen.

Es werden kommen:
– Engelbert Rummel, Amtsleiter Amt für öffentliche Ordnung
– Klaus Harzendorf, Amtsleiter Amt für Straßen und Verkehrstechnik
– Dr. Joachim Bauer, Stellv. Amtsleiter, Amt für Landschaftspflege und Grünflächen – Horst Nettesheim,
Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion in der BV
– Svenja Führer, MdBV
– Teresa De Bellis-Olinger, MdR

Eingeladen und angesprochen sind alleWiddersdorfer Bürger!



Di

21

Jun

2016

Widdersdorf hilf -Kinder-Ausflugshelfer gesucht

HelferInnen gesucht 

Um die Kinder in der Halle ab und zu für Freizeitaktivitäten herauszuholen, suchen wir noch Helfer und Helferinnen. Geplant sind z.B. Spielplatzbesuche, Fahrrad fahren, Minigolf am Adenauer Weiher, Kochen, Stadtwald, Bowling etc. Eigene Ideen sind natürlich willkommen. 
Die nächste Aktivität findet am 1. Juli ab 15 Uhr statt, dafür suchen wir noch ein bis zwei Helfer. Bitte meldet Euch, wenn Ihr an dieser oder einer der nächsten Aktionen Interesse habt!

So

19

Jun

2016

Flohmarkt in Widdersddorf

Flohmarkt in Widdersdorf
am Samstag, 25. Juni 2016, 10 - 14 Uhr

Die Elterngemeinschaft der Friedensschule "Parent Teacher Association der IFK/CIS e.V." organisiert einen Flohmarkt auf dem Parkplatz der Schule. Bei Regen fällt er aus.

Do

16

Jun

2016

Widdersdorfer Bürgerforum

Große zentrale Frage war "Wie können wir es ermöglichen, wohnortnahe Schulplätze für alle Kinder zu realisieren, und den öffentlichen Personennahverkehr anpassen?"Bernd Rosenberger, Vertreter der städtischen Gebäudewirtschaft, Dr. Helge Schlieben, Vorsitzender des Schulausschusses, und Gunther Höhn, Leiter Verkehrsmanagement der KVB. stellten sich den Widdersdorfer Bürgern in der Olympiaschule. "Die geplanten Schulen werden nicht rechtzeitig fertig, alle anderen platzen aus allen Nähten", kritisierte Eva Hautmann, Sprecherin einer Elterninitiative "Widderersdorfer setzten sich ein". Widdersdorf kämpft seit Jahren um Dinge die eigentlich selbstverständlich sind: Kindergartenplätze, Schulplätze und eine Anbindung and den öffentlichen Nahverkehr. Auch andere Eltern schilderten als Betroffene wie unzufrieden sie seit mehreren Jahren mit der Situation und den nicht eingehaltenen Versprechungen der Stadt Köln sind. Erst kämpft man um einen Kindergartenplatz, dann um einen Ganztagsbetreuungsplatz und jetzt ist der Kampf um die Plätze der weiterführenden Schulen ausgebrochen. Es ist eine Zumutung für Kinder bei den heutigen Unterrichtszeiten bis zu 1,5 Stunden zur Schule unterwegs zu sein. Auch der seit langem versprochene Anschluß an die Stadtbahn ist nie erfolgt. Mit einer neuen Prioritätenliste soll nun die Abschaffung von Mängel erfolgen. Es ist sicherlich viel guter Wille da, aber ob die Umsetzung nun zügiger die Probleme löst bleibt weiter abzuwarten.

So

12

Jun

2016

Jugendfeuerwehr Widdersdorf

Die Jugendfeuerwehr Widdersdorf holte sich gestern in Frechen, in einem Wettkampf mit mehr als 30 anderen Jugendfeuerwehren, die große Feuerwehr Leistungsspange. Neben Feuerwehrübungen, einem Wissenstest standen auch Laufen und Kugelstoßen auf dem Programm.

Di

26

Apr

2016

Widdersdorf hilft - Kleidung spenden

Wir konnten nicht alle Familien mit Übergangskleidung ausstatten.Bitte schaut nochmal ob ihr nicht noch bequeme ,leichte Schuhe und Sandalen für Erwachsene übrig habt. Abgabetermin morgen Dienstag von 16:00-18:00 und Donnerstag von 10:00- 10:30    Danke

Mo

04

Apr

2016

Neues Familienrestaurant im TC Widdersdorf

Grillweltmeister Camillo steht zur Eröffnung hinter Grill und Smoker!!


Dem WFW Vorstand ist es gelungen, das Tulpenfest auf den Jakobsplatz zu bringen. 

Ausschlaggebend war der Einspruch eines einzelnen Anwohners in der Heckgasse, dass wir uns nun einen anderen Standort suchen mussten.

Seit Dienstag ist es sicher:
 
wir begehen das Tulpenfest 2016 auf dem Jakobsplatz, am 23. April 2016, von 13.00 bis 18.00 Uhr.
 
 
Auch wenn wir dieses Mal nun sehr viel mehr Platzfläche für das Tulpenfest haben, es sind nur noch ganz wenige Standflächen zu vergeben.
 
Wenn Sie nun noch mitmachen möchten, eine kurze E-Mail genügt.
 
 
Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen.
 

Schöne Grüße aus Köln - Widdersdorf

WfW - Wir schaffen für Widdersdorf e.V.

Postalische Anschrift:
Heckgasse 11
50859 Köln

Fon: 0221 / 50 60 80 65
Fax: 0221 / 50 60 80 63

info@wfw-widdersdorf.de
http://www.wfw-widdersdorf.de/





 

Wir konnten nicht alle Familien mit Übergangskleidung ausstatten.Bitte schaut nochmal ob ihr nicht noch bequeme ,leichte Schuhe und Sandalen für Erwachsene übrig habt. Abgabetermin morgen Dienstag von 16:00-18:00 und Donnerstag von 10:00- 10:30    Danke

AKTUELLES

Nachrichten aus Köln  für Kinder:

www.duda.news

Unsere Partner

Besuchen sie uns auch auf

         Facebook