Unser Blog...

... berichtet regelmäßig über Neuheiten aus und um Widdersdorf und spiegelt die Meinung der Redaktion!

 

Mi

24

Mai

2017

Ballonlandung in Widdersdorf

Do

18

Mai

2017

Fakire und Trampolinkünstler in Widdersdorf Zirkuswoche an der Internationalen Friedensschule Köln

Vergangene Woche durften die Grundschüler der Internationalen Friedensschule Köln ausprobieren, wie essich anfühlt, wenn man Zirkusartist ist. Schon zum sechsten Mal wurde an der Schule eine Zirkuswoche veranstaltet. Mit dabei der Circus Rondel, eine richtige Zirkusfamilie, die mitsamt eines großen Zirkuszelts, Ponys, Ziegen und Tauben für eine Woche nach Widdersdorf kam, um die Schüler der Klassen 1-4 zu kleinen Artisten auszubilden. Montags durften sich die Kinder eine Zirkusvorführung ansehen. Da konnten sie es sich noch gar nicht glauben, dass sie am Freitag und Samstag derselben Woche selbst diejenigen sein würden, die in der Manege stehen und diese Nummern zum Besten geben würden.

 

Die Zuschauer, die zu den Aufführungen kamen, konnten wiederum nicht glauben, dass die Schüler nur ein paar Tage Zeit gehabt hatten, um zu trainieren, denn sie waren richtigeArtisten geworden, die eine professionelle Show ablieferten. Viele Eltern hielten den Atem an als sie ihre Kinder hoch über der Manage im Trapez turnen, über brennende Stangen springen oder als Fakir auf Nagelbrettern liegen sahen. Es gab aber auch lustige Nummern. Da waren Clowns, die einfach nicht aufhören wollten zu tanzen und Akrobaten, die selbstbewusst die Muskeln spielen ließen, nur um gleich darauf durcheinander zu purzeln. Dressurnummern, Bauchtanz, Jongleure, Seiltänzer und Trampolinspringer vervollständigten den perfekten Abend im Zirkus.

 

Auch die Eltern und Lehrer kamen nicht zu kurz. Ein Vater, der im Publikum saß, wurde spontan in eine akrobatische Nummer mit einbezogen und Schulleiter Christian Krakowskiwurde schon während der Proben damit überrascht, dass er aufs Trapez musste und in schwindelnde Höhe gezogen wurde. Erst später verriet er, dass er eigentlich ziemlich Höhenangst hat. Aber seine Ängste zu überwinden gehört eben auch zum Zirkus. „Wir finden es wichtig, dass unsere Schüler bereit sind, Risiken einzugehen und auch unbekannten Situationen selbstbewusst gegenübertreten“, so der Schulleiter. Da muss man dann natürlich auch als Schulleiter durch.

 

Für die Schüler bot der Zirkus die Möglichkeit, einmal etwas ganz anderes auszuprobieren und neue Fähigkeiten zu entdecken. Dabei wuchsen die jungen Artisten über sich selbst hinaus, beobachtete Grundschullehrerin Carolin Zwickler. Sie war besonders beeindruckt davon, wie viel die Kinder innerhalb weniger Tage gelernt hatten und dass letztlich jeder auf seine eigene Art und Weise zum Star der Manege wurde.

 

Auch Zirkusdirektor René Ortmann lobte die Schüler. Vielleicht würde man sich ja dann später im Zirkus als Artistenkollegen wiedersehen, sagte er zum Abschluss. Und was meinten die Schüler? Die hatten eine beeindruckendeWoche, an die sie sich noch lange erinnern werden. Felix aus vierten Klasse fand es toll, dass seine Schule den Zirkus zu sich eingeladen hatte, auch wenn es für ihn schon das zweite Mal war, dass er daran teilnehmen durfte weil es an der Friedensschule alle zwei Jahre eine Zirkuswoche gibt. Er freute sich deswegen besonders für die jüngeren Schüler, für die das eine ganz neue Erfahrung war. „Es ist aber auch ältere Schüler eine schöne Abwechslung“, sagte er. Außerdem habe man die Möglichkeit, in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Beim ersten Mal war Felix ein Fakir, dieses Mal ein Trampolinkünstler. Auf die Frage, ob er etwas dazugelernt habe, sagte er, „ja klar, ganz viel! Vor allem Rückwärtssaltos.“

Fr

05

Mai

2017

Gymnasium in Widdersdorf startet jetzt doch im Sommer 2017

Do

04

Mai

2017

Widdersdorfer erhält Fair Play Pokal

Nach dem 4. Mannschaftsfoul des SV Weiden entscheiden die Unparteiischen kurz vor dem Abpfiff beim Spielstand von 1:0 für den SV Weiden auf Strafstoß für Lövenich-Widdersdorf. Als der Schütze schon zur Ausführung des Strafstoßes bereitstand, meldetet sich der gefoulte Spieler des SV Lövenich-Widdersdorf, Leyl Stüwe, beim Schiedsrichter und teilte mit, dass es kein Foulspiel an ihn war – er gab sogar an selbst ein Foulspiel begangen zu haben.

Der Schiedsrichter zog daraufhin seine Strafstoßentscheidung zurück und das Spiel wurde fortgesetzt. Das Spiel endete 1:0 für den SV Weiden, die somit den Hallencup 2017 für sich entscheiden konnten.

Leyl Stüwe hat mit dieser Aktion den Fair-Play-Gedanken eindrucksvoll bewiesen. Als Anerkennung für seine vorbildliche sportliche Haltung zeichnen der FVM und die HUK-COBURG Leyl Stüwe daher im Rahmen der Aktion Fair Play des Monats aus.

Di

02

Mai

2017

Widdersdorf tanzt im den Mai

Auch wenn das Wetter in diesem Jahr nicht das  beste war hat es Widdersdorf zur Maifeier wieder richtig krachen lassen. Die professsionellee und liebevolle Organisation durch die Dorfgemeinschaft Widdersdorf haben allen Widdersdorfer ein schönes Maifest beschert. Nachdem Samstag der Maibaum  sicher aufgestellt war, könnte der "Tanz in den Mai" wegen des schönen Wetters schon um 17.00 Uhr Sonntag starten. Der frühe Startzeitpunkt und das Rahmenprogramm mit Trampolins, Esssen und Trinken uvm. machte das  Fest zu einem Event für die ganze Familie. Der erste Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Guido Pickel führte gewohnt routiniert und mit Charme durchs Programm. Unterstützt wurde er dabei durch unseren Widdersdorfer "Stammm-DJ" Salvatore Gurracino DJ KiSa.
Aber Höhepunkt der Veranstaltung war diesmal sicher neben der Wahl der Maikönigin, die Vorstellung des designierten "Widdesdorfer Dreigestirns 2018" inklusive der ersten weiblichen Prinzenführeron Bianca Salomon und den bezaubernden Adjudantinnen  Nicky Gerlach und Tanja Schenk. Prinz Sascha Gerlach, Sicherheitstechniker, Bauer Andreas Könen, Kälteanlagenbauer und Jungfrau Andreas Schenk, Bauschreiner.
Das Dreigestirn 2018 ist das erste Dreigestirn seit 15 Jahren.
Maikönigin wurde die 17 jährige Schülerin, Lucy Völkers, die die meisten Rosen einsammeln konnte. Der Frühschoppen am 1. Mai hatte leider nicht so viel Glück mit dem Wetter. Das schreckte aber die Widdersdorfer Mädels nicht ab sich a ab 6.00 Uhr für die Karten zur schon legendären "Widdersdorfer Mädchensitzung" anzustellen. Zum Glück unterstützte die in der Schlange stehenden Damen, das neue Dreigestirn, das kurzerhand mit Keksen und Getränken aufgelaufen war. 

Mo

01

Mai

2017

Jugendfeuerwehr Widdersdorf holt den Stadtpokal 2017

Jährlicher Stadtpokal bei bestem Wetter in Fühlingen.
Viele Aktionen rund um die Aufgaben des Feuerwehrnach-wuchses gestern  in Fühlingen.  Die Freiwillige Feuerwehr Köln - Löschgruppe Fühlingen war in diesemJahr Gastgeber des disjährigen Stadtpokals mit den Wettbewerb um die "Jugendflamme II". Außerdem spielten Mannschaften aus vielen Kölner Stadtteilen den diesjährigen Stadtjugendpokal aus. 15 teilnehmende Mannschaften rund 100 Jugendliche aus ganz Köln mussten in  feuerwehrtypischen Aktionen sowie in kniffligen Aufgaben und Fragen rund um Köln und die Feuerwehr ihr Können unter Beweis stellen.
10 Wettbewerbe mit logischem Denken, natürlich immer in Teamarbeit, Kraft und Ausdauer, Geschicklichkeit, Schnelligkeit.
Am "Kampf“ um den Wanderpokal
nahm die JF Widdersdorf gleich mit 2 Mannschaften Teil.
Eine Staffel stellte sich des Wettbewerbs "Flamme 2".
Einem Frageteil zu feuerwehrtechnisches Wissen (Gerätekunde), und Fragen zum Allgemeinwissen über Stadt und über die Feuerwehr Köln, sowie einer Staffelübung mit Vornahme von 2 C-Rohren.
Ergebnis : 4  mal Flamme 2 bestanden und hervorragenden 4. und 1. Platz im Stadtpokal.
In der Siegerehrung erhielten die Jugendlichen der Feuerwehr Widdersdorf den Wanderpokal von dem Direktor der Feuerwehr Herrn Feyrer.
Danke an die Freiwillige Feuerwehr Köln, Löschgruppe Fühlingen für die Austragung.
Die Jugendfeuerwehr Köln versteht sich nicht nur als Nachwuchsorganisation der Feuerwehr Köln. Jungen und Mädchen ab zehn Jahren haben in den stadtweit 22 Jugendgruppen die Möglichkeit, den "Traumberuf" vieler Kinder und Jugendlicher als Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann auch spielerisch zu erleben. Dabei kommt in der Betreuung und Begleitung der Kinder und Jugendlichen auch der allgemeinen Jugendarbeit eine wesentliche Bedeutung zu. Derzeit sind in der Jugendfeuerwehr Köln mehr als 370 Jugendliche aktiv

Do

27

Apr

2017

+++ Widdersdorf hat wieder ein Dreigestirn+++

Die offizielle Bekanntmachung ist zwar erst am 30.4.2017 bei der "Tanz in den Mai" Veranstaltung der Dorfgemeinschaft Widdersdorf aber wir stellen Sie euch hier schon mal vor: Prinz Sascha Gerlach, Sicherheitstechniker, Bauer Andreas Könen, Kälteanlagenbauer und Jungfrau Andreas Schenk, Bauschreiner. Die Prinzenführerin ist Bianca Salomon. Adjudantinnen sind Nicky Gerlach und Tanja Schenk.

Das Dreigestirn 2018 ist das erste Dreigestirn seit 15 Jahren.

So

02

Apr

2017

Vergabe Grundschulplätze

So

02

Apr

2017

Osterfeuer 2017

Auch 2017 lädt St. Jakobus wieder zum Osterfeuer. Ostersonntag ab 19.00 Uhr, Bolzplatz, Neue Sandkaul.

Do

16

Mär

2017

Tauschbörse "Alte Schule"

Mi

15

Mär

2017

Stirbt die Linde?

Laut aktuelle Informationen soll der Gebäudekomplex, zu dem auch die Linde gehört, im Herbst 2017 abgerissen werden und an der Stelle ein Wohnkomplex mit zahlreichen Wohnungen entstehen. Die Firma H&R Immobilien hat schon mit der Vermarktung begonnen. Dirk Sterzenbach, der Pächter der Linde allerdings wiederspricht dieser Darstellung, da er einen langfristigen Mietvertrag bis 2023 hat. Für Widdersdorf wäre die Schließung der Linde ein großer Verlust. Das traditionsreiche Lokal erfreut sich großer Beliebtheit bei allen Widdersdorfern. Und nach Schließung würde das schon "starkbegrenzte" Restaurantangebot noch einmal reduziert. Auch die letzte Kegelbahn, auf die der Wirt  seinen Gästen und den Flüchtlingen und ihren Betreuern sogar kostenfrei, Freizeitaktivitätbietet, würde verschwinden.  Der neue Wohnkomplex ist  attraktiv  und viele Menschen würden sicher gerne nachWiddersdorf ziehen, trotzdem muss zurecht die Frage gestellt werden: Wie kann man immer mehr Wohnraum schaffen, aber die Infrastruktur nicht dem notwendigen Umfang anpassen. Es fehlt an öffentlicherVerkehrsanbindung, Restaurants, Versammlungsraum, Schulen, OGS- und U3 Betreuungsplätzen und zu Hauptverkehrszeiten kommt man kaum rein oder raus aus Widdersdorf.

Do

02

Mär

2017

+++KUNST-VERGNÜGEN in Widdersdorf+++

 In der Ausstellung mit dem Titel „Kunst - Vergnügen“ präsentieren die beiden Künstlerinnen Christa Geis aus Köln und Susanne Patzke aus Aachen ihre Werke.

  

Christa Geis bedient sich bei der Gestaltung ihrer Acrylbilder einer Wisch-Schabe-Technik. Ihre Bilder sind das Ergebnis eines Wechselspiels zwischen aufgetragener, dann wieder reduzierter Farbschichten. Für Christa Geis ist die Bildfläche Träger eines rhythmischen Gefüges von Linie, Fläche und Farbe in einem optischen Raum, erzeugt durch Farbkontraste.

  

Die Ölbilder von Susanne Patzke scheinen auf den ersten Blick sehr unterschiedlich zu sein. Ihr Oberthema allerdings ist immer „Der Mensch-an-sich“. Und das verbindet seit Jahren alle ihre Bilder. Für sie verlangen die verschiedenen Unterthemen unterschiedliche Ausführungen. Es sind Klärungsversuche der täglichen Szenen, Stimmungen und Gegebenheiten.

  

Die Vernissage ist am Freitag, 3. März um 19 Uhr. Nach der Begrüßung werden die Künstler und ihre Kunst in einem moderierten Künstlerinterview vorgestellt

  

Die Verse von Rüdiger Geis vermischen Banales mit humorvollen Aphorismen, heitere Ironie mit kraftvollem Nonsens und verleiten zu mehr oder weniger bedenklich nachdenklichem Schmunzeln. Die Vernetzung von Lyrik und bildnerischer Gestaltung, bei der Geschriebenes mit Gemaltem korrespondiert, soll beim Betrachter emotional-mentale Reaktionen auslösen.

 

Do

02

Mär

2017

Neue Zebrastreifen

Schon etliche Jahre bemühten sich Eltern, WIG und Ratsmitglieder um einen sicheren Straßenübergang auf der Widdersdorfer Hauptstrasse. Diese Überquerung  liegt auf dem Schulweg vieler Kinder. Diese Verbindung, zwischen dem kleinen Ehrenmalplatz hin zur Eisdiele und Apotheke auf der anderen Seite der Straße, wird aber auch häufig von Familien und ältern Menschen frequentiert. Eine Querungshilfe war aber, gerade weil sich der zunehmende Durchgangsverkehr auch häufig nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung hält zur Sicherung dringend nötig.
Neben diesem jetzt neuen Zebrastreifen wird zusätzlicheine weitere Querungshilfe auf der Höhe des Restaurants "Linde" für mehr Sicherheit auf der Hauptstraße sorgen.

Di

28

Feb

2017

+++HEUTE NUBBELVERBRENNEN UN WIDDERSDORF+++

+++Nubbelverbrennung in Widdersdorf+++

Heute 18.30 Uhr Nubbelverbrennung auf dem "Bolzplatz" neben der Olympiaschule!

Fr

24

Feb

2017

Update IFK - Pressemitteilung

Kinder, Lehrer und Eltern kämpfen gemeinsam für den Erhalt der IFK. Wir wollen die Zukunft der Internationalen Friedensschule gemeinsam langfristig sichern.


Am 14. Februar 2017 teilte die Amand GmbH & Co in einer Pressemitteilung mit, dass sie ihre finanzielle Unterstützung und gesellschaftliche Beteiligung an der Internationalen Friedensschule Köln (IFK) zum Ende des Schuljahrs 2017/2018 einstellen will. Die Stadt Köln hatte ihr Interesse bekundet, die Gebäude der IFK ab 2018 anzumieten, um darin ein städtisches Gymnasium einzurichten. Mehr als 600 Schüle aus 45 Nationen, deren Eltern, über 100 Lehrer und das Schulpersonal der Internationalen Friedensschule Köln (IFK) setzen sich gemeinsam für den Erhalt ihrer Schule ein, die mit ihrem einzigartigen Konzept für viele Familien, aber auch für die Kölner Wirtschaft unverzichtbar ist. Inzwischen sieht es danach aus, dass ihr Engagement sich auszahlt.

Die Entscheidung der Amand Gruppe, ihre finanzielle Unterstützung der IFK nur noch bis zum Ende des Schuljahres 2017/2018 fortzuführen, bedeutet nicht, dass der Schulbetrieb zu diesem Zeitpunkt eingestellt wird. Ein von Eltern geführtes Wirtschaftsgremium, ein Schulgremium, das Steering Committee des PTA und Elternvertreter im DIF Vorstand haben mit Unterstützung der Lehrer und engagierter Eltern in den letzten Tagen Gespräche mit der Amand Gruppe über die Zukunftsperspektiven der Schule begonnen. Mehrere Investorengruppen haben bereits ihr Interesse bekundet, in ein sinnvolles Konzept zum Erhalt und zur langfristigen Sicherung des Schulbetriebs zu investieren.

Mit überwältigender Klarheit haben Schulleiter und –Lehrer ein Bekenntnis abgegeben, sich aktiv und engagiert neuen Perspektiven für die Schule zu widmen. Wenngleich dies Anpassungen von allen Seiten erfordern wird, steht außer Frage, dass alle an diesen Bemühungen aktiv Beteiligten das gleiche Ziel haben: die Fortführung und Verbesserung der drei Schulteile als gemeinsame IFK/CIS und deren erfolgreiches Wachstum. Bis zum Monatsende sollen alle Verhandlungen abgeschlossen sein, damit ab März ein Investorenkonsortium ausgewählt ist dass der Schule eine langfristige finanzielle Sicherheit gibt.

Für den Erhalt der IFK mit ihrem einzigartigen Konzept in der Kölner Bildungslandschaft sprechen überzeugende Argumente. Das Bildungsangebot einer Stadt prägt die Entscheidung, ob ein Elternteil einer Familie irgendwo auf der Welt ein Jobangebot annimmt oder nicht. Auf dem zunehmend internationalen Arbeitsmarkt ist das als Standortfaktor für eine Region nicht zu unterschätzen. Fachkräfte aus aller Welt tragen durch ihre Expertise erheblich zum Wirtschaftswachstum bei. Investitionsentscheidungen internationaler Unternehmen werden auch nach dem vorhandenen Bildungsangebot für fremdsprachige Mitarbeiter entschieden. Für den Standort Köln ist es daher essenziell, solchen Unternehmen und ihren Fachkräften aus dem Ausland ein vielfältiges Schulangebot mit internationalem Abschluss zu bieten. Unverzichtbar ist deshalb auch eine internationale Schule, die nach einem weltweiten Curriculum arbeitet und Kindern den Schulwechsel weltweit ohne Probleme ermöglicht. Die IFK bietet als einzige Schule in der Region neben einem mehrsprachigen bilingualen Gymnasium eine durchgängige Ausrichtung an den Programmen des PYP und des International Baccalaureate. International ausgerichtete Firmen und Familien sollten demnach auch in Zukunft auf die IFK zählen können, damit sie die Stadt Köln neben anderen großen Städten in Deutschland und NRW als Standort mit international ausgerichteter Infrastruktur favorisieren.

Der Campus der IFK beherbergt drei Schulformen: eine bilinguale Grundschule nach dem PYP-Programm, ein bilinguales deutsch-englisches Gymnasium mit dennoch breitem Fremdsprachenangebot und die CIS mit der Möglichkeit, sowohl das IGCSE als auch den IB als Abschlüsse zu bestehen. Integration und Kooperation über alle Altersstufen und Leistungsniveaus hinweg kennzeichnen die Schulen. Als anerkannte Ersatzschulen entlasten die bilinguale Grundschule und das Gymnasium mit insgesamt mehr als 600 Schülern das städtische Schulsystem.

Die Grundschule der IFK ist ebenfalls als IB World School anerkannt. Der Unterricht wird nach den Vorgaben des weltweit angewandten PYP-Curriculums (Primary Years Programme) durchgeführt. Die Lernziele des Nordrhein-Westfälischen Lehrplans sind dennoch in das Curriculum integriert. Dies bietet allen Familien die Möglichkeit, ohne Probleme in jeder Metropole weltweit eine Schule mit gleichem Curriculum zu finden oder auch an eine deutsche, öffentliche Schule zu wechseln.

Der große Vorteil des PYP liegt im fächerübergreifenden Lernen, das nach modernen pädagogischen Konzepten auch auf Projektarbeit fusst. Zu jeder Zeit sind alle Unterrichtsfächer unter einem Thema zusammengefasst. Somit bildet das Programm die Lebenswirklichkeit im Unterricht ab. Das schult das Verständnis sozialer, ökonomischer, politischer und technischer Zusammenhänge ebenso wie das Denken in übergreifenden Strukturen. Zudem ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, ihre Stärken herauszubilden und weiter zu entwickeln.

Neben bilingual englischem Unterricht bietet das Gymnasium intensiven Kontakt mit der englischen Sprache durch gemeinsame Unterrichtseinheiten mit den Schülern der International School. Spanisch wird als 2. Fremdsprache schon ab der Grundschule angeboten und ab der fünften Klasse weitergeführt. Sprachzertifikate erleichtern den Zugang zum Studium im Ausland. Durch die kleinen Klassen (derzeit max. 15 Schüler pro Klasse in der Sek I.) und das engmaschige Tutorensystem erreichen auch jene Kinder sehr gute Erfolge, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, oder die mit dem Lernen in großen Klassen Probleme haben.

Die Schule wird von einem Förderverein der Eltern unterstützt. Durch Erlass oder Minderung der Beiträge zum Förderverein wird auch Familien mit geringeren Einkommen ermöglicht, das Schulangebot wahrzunehmen, so dass es sich trotz des hohen pädagogischen Anspruchs nicht um eine reine Privatschule handelt. Schüler, Eltern, Leitung und Lehrer stehen einschränkungslos zu dem Schulkonzept, das auf Internationalität, Interreligiösität und Inklusion beruht. Das einzigartige, von Pädagogen und Entwicklungspsychologen entwickelte Konzept hat die IFK zu einer Schule gemacht, an der Mehrsprachigkeit gelebt wird und an der die individuelle Entwicklung der Schüler im Vordergrund steht. Seit der Schulgründung in 2007 wurde der Campus Schritt für Schritt weiter ausgebaut, immer mit dem Ziel, dieses Konzept in idealer Weise zu unterstützen. Im Jahr 2016 konnten die ersten Abiturienten und IB-Diplomanden mit exzellenten Ergebnissen ihren Abschluss an der IFK machen. Und schon jetzt hat sich die Schule bis weit über die Grenzen Kölns hinaus einen Namen gemacht der die Zukunftsfähigkeit des Lehrkonzepts unterstreicht.

Weitere Informationen/ Pressekontakt

presse@ptakoeln.de

So

19

Feb

2017

970 Widdersdorfer Mädels naturbekloppt

Erst zum vierten Mal fand die von der Dorfgemeinschaft Widdersdorf e.V. ausgerichtete Widdersdorfer Mädchensitzung statt. Im ausverkauften Festzelt, neben der freiwilligen Feuerwehr Widdersdorf,war die Stimmung von der ersten Sekunde bis zum Ende sensationell. Rheingold Efferen eröffnete und dann ging es Schlag auf Schlag: Klüngelköpp, Rumpelstilzje, Thorrer Schnäutzerballett, Rabaue, Mickey Brühl Band, der Tuppes vum Land, Tanzgruppe der Grielächer, DOMSTüRMER, De Helliege Knäächte un Mägde und zum krönenden Abschluss Brigd. 970 Widdersdorfer Mädels, als Einhörner, Krümelmonster, Lobster, Die Maus, Zebras, Schneemänner, Golden Girls, Fussballmanschaft und vieles mehr waren die schönste und lautstärkste Kulisse die die Künstler an dem Abend sicher erlebt haben. Danach klang dann der tolle Abend mit der legendären Abholparty und DJ Salvatore Guarracino aus.

Do

16

Jun

2016

Widdersdorfer Bürgerforum

Große zentrale Frage war "Wie können wir es ermöglichen, wohnortnahe Schulplätze für alle Kinder zu realisieren, und den öffentlichen Personennahverkehr anpassen?"Bernd Rosenberger, Vertreter der städtischen Gebäudewirtschaft, Dr. Helge Schlieben, Vorsitzender des Schulausschusses, und Gunther Höhn, Leiter Verkehrsmanagement der KVB. stellten sich den Widdersdorfer Bürgern in der Olympiaschule. "Die geplanten Schulen werden nicht rechtzeitig fertig, alle anderen platzen aus allen Nähten", kritisierte Eva Hautmann, Sprecherin einer Elterninitiative "Widderersdorfer setzten sich ein". Widdersdorf kämpft seit Jahren um Dinge die eigentlich selbstverständlich sind: Kindergartenplätze, Schulplätze und eine Anbindung and den öffentlichen Nahverkehr. Auch andere Eltern schilderten als Betroffene wie unzufrieden sie seit mehreren Jahren mit der Situation und den nicht eingehaltenen Versprechungen der Stadt Köln sind. Erst kämpft man um einen Kindergartenplatz, dann um einen Ganztagsbetreuungsplatz und jetzt ist der Kampf um die Plätze der weiterführenden Schulen ausgebrochen. Es ist eine Zumutung für Kinder bei den heutigen Unterrichtszeiten bis zu 1,5 Stunden zur Schule unterwegs zu sein. Auch der seit langem versprochene Anschluß an die Stadtbahn ist nie erfolgt. Mit einer neuen Prioritätenliste soll nun die Abschaffung von Mängel erfolgen. Es ist sicherlich viel guter Wille da, aber ob die Umsetzung nun zügiger die Probleme löst bleibt weiter abzuwarten.

So

12

Jun

2016

Jugendfeuerwehr Widdersdorf

Die Jugendfeuerwehr Widdersdorf holte sich gestern in Frechen, in einem Wettkampf mit mehr als 30 anderen Jugendfeuerwehren, die große Feuerwehr Leistungsspange. Neben Feuerwehrübungen, einem Wissenstest standen auch Laufen und Kugelstoßen auf dem Programm.

Fr

12

Jun

2015

Raph´s BBQ jetzt auch in Widdersdorf

Wir begrüßen unseren neuen Premiumpartner Raph's BBQ . Der Jungunternehmer Raphael Rütt hatt mit Raph´s BBQ eine neue und innovative Gastroidee nach Widdersdorf und mit seinem food Truck auch auf die "Straße" gebracht. Für alle Freunde des guten Barbecue! Raph´s BBQ hat das Ziel das beste BBQ zu bieten, was ein Foodtruck je gesehen hat, alles selbstgemacht. Qualität und Frische ist nicht nur ein Spruch – sie meinen es auch so! Der BBQ Foodtruck ist in der Kölner Region für euch unterwegs; für eure Mittagspause, die Firmenfeier oder sonstige Veranstaltungen und natürlich in WIDDERSDORF im Rath Mengericher Weg / TC Widdersdorf. Überzeugt euch selbst! Guten Appetit! Raphael & das Raph’s BBQ Team Nur durch unser Partner ist es möglich Impressionen Widdersdorf auszuauen und Widdersdorf mit interessanen und aktuellen Informationen und Angeboten zu versorgen. Impressionen Widdersdorf auf Facebook- die digitale Wandzeitung von Widdersdorf http://raphs-bbq-truck.de/ Ali

Di

16

Sep

2014

Jetzt Blogpartner werden...

HERBSTANGEBOT 1 Jahr werben in Widdersdorf!

 

Nur 55 € für 12 Monate Onlinewerbung
zzgl. MwSt.

 

Visitenkarte/Anzeige, mit Link, auf  www.impressionen-Widdersdorf.de, Infos über sie, ihre Firma und ihre Angebote oder ihre Aktionen regelmäßig in unserem Blog, auf Facebook und in unserem Newsletter.

 

Nutzen sie die Chance sich bei über 10.000 Widdersdorfern regelmäßig zu präsentieren.

Impressionen Widdersdorf berichtet Tag für Tag über den schönsten Stadtteil Kölns und seiner Umgebung. Es werden jedoch nicht nur Informationen und Termine wiedergegeben. Unsere Plattform ist ein Bekenntnis zu Widdersdorf, das die Einwohner aufgrund seiner Wirklichkeitsnähe zu schätzen wissen und mittlerweile mehrmals täglich besuchen und zu ihre Information nutzten.
Um diese Arbeit auch in der gleichbleibenden Qualität und vor allem Woche für Woche leisten zu können, brauchen wir Unterstützung. Dafür haben wir das Impressionen Widdersdorf-Partnerprogramm aufgelegt.

Jetzt in unserer Herbstaktion sparen sie 89 € im Vergleich zu unserem Listenpreis von 144 €.

 

Das Angebot gilt nur bis 31.10.2014

 

 

Fragen oder weitere Infos: office@impressionen-widdersdorf.de

 

 

 

0 Kommentare

AKTUELLES

Nachrichten aus Köln  für Kinder:

www.duda.news

Unsere Partner

Besuchen sie uns auch auf

         Facebook