Pressemitteilung der Ammand GmbH & Co KG zur Beendigung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit der IFK

Köln, den 14. Februar 2017

Die AMAND GmbH & Co. Generalübernehmer KG hat sich als Gesellschafterin und zugleich Darlehensgeberin der Internationalen Friedensschule Köln (IFK) dazu entschieden, ihre finanzielle und gesellschaftliche Beteiligung zum Ende des Schuljahres 2017/2018 einzustellen. Das Unternehmen hält derzeit 50 Prozent an der gemeinnützigen Gesellschaft. Grund für den Ausstieg sind die nicht eingetroffenen wirtschaftlichen Erwartungen.

„Wir bedauern diese Entscheidung, denn wir stehen voll und ganz hinter unserer Geschäftsführung, Sonja Güntner und Stefan Becker, sowie dem Schulkonzept, das unserer Schule solch einen schulischen, aber leider keinen wirtschaftlichen Erfolg beschert hat“, sagt Norbert Amand, Geschäftsführer der AMAND GmbH & Co. Generalübernehmer KG.

Die Stadt Köln plant, die Gebäude der IFK ab 2018 anzumieten und am Standort eine öffentliche Schule zu eröffnen. Hierzu finden derzeit Gespräche zwischen AMAND und der Stadt Köln statt.

Wir werden uns darum bemühen, dass die IFK ihrer gesetzlichen Verpflichtung zur Fortführung des Schulbetriebs bis zum 31.7.2018 nachkommen kann.


Kontaktdaten: Herr Norbert Amand Tel.-Nr. 02102 – 92 86 132 Herr Jörg Wieck Tel.-Nr. 02102-92 86 141 email: info@amand.de 

AKTUELLES

Nachrichten aus Köln  für Kinder:

www.duda.news

Unsere Partner

Besuchen sie uns auch auf

         Facebook